Musik

Flaschenpost: Lieber Paul Simon

Lieber Paul Simon,

Sie haben die Welt mit Ihrer Musik verändert, und dafür ist Ihnen meine Bewunderung sicher. Nicht vielen ist es vergönnt, nach einer Wahnsinnskarriere als Teil einer Band auch noch als Solist zu überzeugen. Mit Behaarlichkeit, Mut und künstlerischer Neugier gelang Ihnen dieses Kunststück dennoch. Sie sind nicht nur für mich ein Weltklasse-Songwriter, sondern für viele Musiker ein Vorbild! Zunächst unter dem Namen Tom & Jerry, später schlicht als Simon & Garfunkel, schrieben Sie mit Partner Art Garfunkel in den Sechziger-Jahren Musikgeschichte und Seelenbalsam-Lieder wie „The Sound Of Silence“, „Mrs. Robinson“ und „Bridge Over Troubled Water“. „Poesie statt Politik“ lautete damals – in einer Zeit zwischen Studentenunruhen und Vietnamkrieg – Ihr Kredo. Meiner älteren Schwester habe ich es zu verdanken, dass Simon & Garfunkel Anfang der Achtziger dann auch zu meinem Soundtrack wurden. Denn das Live-Album, das aus Ihrem Auftritt vor über einer halben Million Menschen im New Yorker Central Park resultierte, wurde von ihr rauf- und runtergespielt, und somit bohrten sich die unsterblichen Melodien auch in meine Seele. Am 11. September 2011 brachten Sie, Mr. Simon, Tausende zum Weinen, als Sie am Ground Zero eine ergreifende Version Ihres Liedes „The Sound Of Silence“ für die Hinterbliebenen der Terroranschlags-Opfer spielten. Angeblich haben Sie 1964 ein halbes Jahr an dem Text geschrieben – das nenne ich Ausdauer! Eine Kassette mit südafrikanischer Musik war es, die Ihnen nach der vorläufigen Trennung von Garfunkel Mitte der Achtziger ganz neue Impulse als Solist gab. Für die Aufnahmen zum Album „Graceland“ ließen Sie Ihre unpolitische Einstellung fallen und reisten ins ferne Südafrika, das wegen seines menschenverachtenden Apartheid-Regimes mit einem Boykott belegt war. Sie brachen diesen Kultur-Boykott, arbeiteten vor Ort mit heimischen Musikern zusammen und gingen später mit der berühmten Anti-Apartheid-Aktivistin Miriam Makeba auf Tour. Hut ab dafür! Denn damit haben Sie wohl mehr Menschen gegen die Apartheid mobilisiert als alle Politiker zusammen! Und mehr noch: Mit diesem Meilenstein von Album, dessen bekanntester Hit „You Can Call Me Al“ ist, erfanden sie mal ganz nebenbei die Weltmusik. Die Verschmelzung von exotischen Rhythmen mit Pop-Melodien erlebte gerade in den letzten Jahren eine Renaissance – da muss man sich nur Werke von jungen Künstlern wie Vampire Weekend und Damon Albarn anhören. Trotz ihrer 73 Jahre inspirieren Sie die Musikwelt immer noch. Und nun beehren Sie uns hierzulande noch einmal mit einer Tour. Wer vor drei Jahren das Glück hatte, Karten für Ihre Deutschland-Gastspiele zu ergattern, der weiß, dass Ihre Stimme in Sachen Strahlkraft nichts eingebüßt hat, Ihr Werk sich durch unglaubliche Vielseitigkeit kennzeichnet und man zu Ihren Songs genauso gut tanzen wie in Erinnerungen schwelgen kann. Wie ich übrigens erfahren habe, kommt Ihr Partner Art Garfunkel im März auch nach Deutschland. Sie haben sich diesmal aber einen anderen hellen Stern an die Seite geholt: den großen Sting! Noch ein Grund mehr bei Ihnen vorbeizuschauen.

Herzlichst,
Ihre Katja Schwemmers

 

Sting und Paul Simon Live 2015

Paul Simon kann auf eine beeindruckende Karriere als Sänger und Songwriter zurückblicken. Mit Sting hat sich Paul Simon jetzt für einige exklusive Shows zur „On Stage Together“ Tour 2015 zusammengetan.

Tickets und Termine:

16.3.2015: Berlin, o2 World
25.3.2015: Köln, Lanxess Arena
28.3.2015: München, Olymiahalle
1.4.2015: Wien, Wiener Stadthalle

Sting & Paul Simon Tickets gibt’s ab 17.9.2014 bei Ticketmaster – Fanclub-Mitglieder können schon am 16.9. zuschlagen. Wer VIP Packages erwerben möchte, kann das ebenfalls schon ab 16.9. tun. Der allgemeine Vorverkauf beginnt am 19.9. – ab diesem Zeitpunkt sind auch die Platin Tickets erhältlich.
Unsere Kunden in Österreich können am 18.9. Tickets für Sting & Paul Simon in Wien kaufen – als Fanclub Mitglied hat man allerdings auch in Österreich ein Vorkaufsrecht (ab 16.9.!). Der offizielle Vorverkauf für das Wien Konzert beginnt dann am 19.9.2014.

 

Flaschenpost mit Katja Schwemmers

Unsere Gastautorin Katja Schwemmers schreibt sich in unserer Rubrik „Flaschenpost“ alles von der Seele – als Brief an jene, die manchmal so weit weg erscheinen und denen wir trotzdem so viel zu sagen haben.

 

 

Share post