Ausstellungen

Alle Infos zur Nelson Mandela Ausstellung in Berlin

Für rund ein halbes Jahr gastiert die internationale Wanderausstellung "Mandela - The Official Exhibition" seit Mitte Oktober 2019 im Bikini Berlin. Was die Besucher*innen erwartet und warum es sich lohnt, frühzeitig Online-Tickets zu sichern, erfahrt ihr hier. (Fotos: Jim Marks)

Im letzten Jahr wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden. Das Lebenswerk dieses beeindruckenden Politikers, Freiheitskämpfers und Menschen wird nun in einer multimedialen Ausstellung in der deutschen Hauptstadt gewürdigt. In diesem Herbst macht die international tourende Mandela Ausstellung erstmals in Deutschland Halt: Ab 17. Oktober gastiert „Mandela: The Official Exhibition“ in Berlin. Bis vorerst 15. März 2020 ist die Ausstellung im Bikini Berlin mitten im Herzen der Stadt, zwischen Ku’damm und Zoo, täglich zu sehen.

Ihre Premiere feierte die neue Ausstellung zu Ehren Nelson Mandelas im Februar 2019. Über 100.000 Besucher*innen informierten sich dort über das bewegende Leben des ersten dunkelhäutigen Präsidenten Südafrikas. Auf rund 700 qm lässt die Ausstellung ihre Gäste tief eintauchen in die verschiedenen Lebensphasen Mandelas. Aufgeteilt in verschiedene Themenwelten können über 150 Original-Artefakte, Fotografien, Videomaterial, persönliche Gegenstände, Briefe und weitere Ausstellungsstücke betrachtet werden. Informative Texte erläutern die Zusammenhänge und Hintergründe der jeweiligen Lebensphasen.

Mandela Exhibition Berlin

Von seiner Kindheit in einem südafrikanischen Dorf bis zur weltweit gefeierten Freilassung aus dem Gefängnis – die Mandela Ausstellung im Bikini Berlin beleuchtet alle Lebensphasen des Freiheitskämpfers.

Viele Gegenstände und kleine Details aus dem Leben und Wirken Nelson Mandelas waren in dieser Form noch nicht zu sehen, geschweige denn dem breiteren Publikum bekannt. Immer wieder werden zentrale gesellschaftliche Fragen und Zusammenhänge zur Gegenwart hergestellt. Die Ausstellung schafft es, die Besucher*innen darüber nachdenken zu lassen, was die Weisheit und das Wirken des Friedensnobelpreisträgers heute bedeutet, wie stark Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Rassismus immer noch in unserer Gesellschaft verankert sind.

Mandela – The Official Exhibition 2019/20 in Berlin

  • Laufzeit: 19. Oktober 2019 bis 15. März 2020 im Bikini Berlin
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 10-19 Uhr, So. + Feiertags 11-18 Uhr (letzter Einlass: 17 Uhr)
  • Tickets: pro Person: 13,50 € (ermäßigt 12 €) – hier bei Ticketmaster

Die Online-Tickets gelten für bestimmte Zeitfenster (z.B. 10-12 Uhr), währenddessen der Eintritt in die Ausstellung gewährt wird. Zusätzlich gibt es pro Tag limitierte Flex-Tickets, mit dem die Besucher*innen unabhängig von Zeitfenstern (jedoch innerhalb der Öffnungszeiten) die Ausstellung besuchen können. Am Wochenende sind die Tickets etwas teurer als unter der Woche.

Die e-Tickets für die Mandela Ausstellung können einfach zuhause ausgedruckt werden, ohne dass zusätzliche Versandkosten entstehen. Ein Teil der Ticket-Kosten für die Mandela-Ausstellung geht an die Organisation „Mvezo Development Trust“, die wirtschaftliche Wachstumsprogramme in Südafrika finanziert.

Hier gibt es Tickets und weitere Informationen zum Berlin-Stopp von „Mandela: The Exhibition“.

Nelson Mandela Berlin Ausstellung

Nelson Mandela: Bewegtes Leben und Wirken hautnah in Berlin erleben

Kaum eine Person auf der Welt steht so sehr für den Kampf um Freiheit und Gleichheit wie Nelson Mandela. Zeit seines Lebens setzte er sich für die Abschaffung der Apartheit ein und stärkte die Rechte der Schwarzen in Afrika. In der Ausstellung „MANDELA – The official Exhibtion“ kann in sein Lebenswerk und in seine Person – ob als Politiker, Gefangener oder Familienvater – erstmals auch in Deutschland eingetaucht werden.

1918 in Südafrika geboren, wuchs er im Kreise der Xhosa auf. Im Alter von 19 Jahren begann Nelson Mandela ein Studium an einer methodistischen Missionsschule, wo er Menschen außerhalb seines Stammes kennenlernte und ein Bewusstsein als Afrikaner entwickelte und sich politisch zu engagieren begann. Mit 21 Jahren begann er ein Studium in Alice. Aufgrund seiner politischen Aktivitäten wurde er von der Uni verwiesen.

Um einer Zwangsverheiratung in seinem Stamm zu entgehen, floh der damals 22-jährige Nelson Mandela nach Johannesburg, wo er als Wachmann, Boxer und Rechtanwalt arbeitete. Auch diese Phase seines Lebens, jung und voller Tatendrang, wird in der Mandela Ausstellung beleuchtet. Wer einen Blick wagen möchte (Achtung: Spoiler-Gefahr), kann im folgenden Video einen kleinen Rundgang durch die Ausstellung vorab machen:

Nach den Wahlen 1948 kam es zu einer strengen Rassentrennung, der Apartheit, in Afrika. Um dagegen vorzugehen, begann Nelson Mandela als Vorsitzender des Afrikanischen Nationalkongresses, für die Rechte der schwarzen Bevölkerung zu kämpfen. Vorbild seiner friedlichen Protestbewegung war Mahatma Gandhi. Dem Staat war er somit ein Dorn im Auge und es war ihm verboten, das Land zu verlassen. Als sich Mandela 1964 diesem Verbot widersetzte, verurteilte man ihn zu einer lebenslangen Haftstrafe. Erst 1990, nach 26 Jahren im Gefängnis, wurde der Freiheitskämpfer mithilfe des Staatspräsidenten Frederik de Klerk aus der Haft entlassen.

1993 erhielten beide Politiker den Friedensnobelpreis für ihren Kampf gegen die Rassentrennung. Ein Jahr später wurde Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt. Sein Einsatz für die Gleichstellung von schwarzen und weißen Menschen in Südafrika macht ihn bis heute zu einem Nationalheld. 2013 starb Nelson Mandela in Südafrika.

Doch das große Vermächtnis des Bürgerrechtlers Nelson Mandelas bleibt bis heute, bis immer bestehen. Damit seine große Wirkung auf die Ausgestaltung der Menschenrechte und als wegweisende Person generell nicht an Beachtung verliert, liefert die neue Mandela Ausstellung in Berlin dazu einen wichtigen Beitrag.

Hier gibt es mehr Infos und Tickets für „MANDELA – The official Exhibition“.

Share post