Kultur

documenta fifteen in Kassel – alle Infos zu den Tickets

Die documenta ist eine der bedeutendsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Die documenta fifteen findet vom 18. Juni bis 25. September 2022 in Kassel statt. Die lumbung-Künstler*innen wurden bereits bekanntgegeben. Hier gibt es alle Infos & Tickets!

Tickets

Das „Museum der 100 Tage“, wie die documenta auch genannt wird, zieht deutsches und internationales Publikum gleichermaßen an und findet bei Besucher*innen aus europäischen Nachbarländern sowie den USA, aber auch aus dem asiatischen Raum großen Anklang. Seit über 60 Jahren ist die documenta eine der meistbeachteten Ausstellungen internationaler zeitgenössischer Kunst. 1955 von einem Team rund um den Maler, Designer und Akademie Professor Arnold Bode ins Leben gerufen, findet die documenta seit den 1970er Jahren alle fünf Jahre unter wechselnder künstlerischer Leitung in Kassel statt. Die kommende documenta fifteen wird von dem Künstler*innenkollektiv ruangrupa aus Jakarta kuratiert.

Ab sofort kannst du dir über Ticketmaster im offiziellen Ticketshop der documenta deine Tickets sichern. Du kannst dabei zwischen unterschiedlichen Tickets wählen.

  • Tagesticket 27 Euro / Ermäßigt 19 Euro*: Mit diesem Ticket erhältst du an einem frei wählbaren Tag Einlass. Es berechtigt zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifgebiet KasselPlus.
  • 2-Tagesticket 45 Euro / Ermäßigt 32 Euro*: Mit diesem Ticket erhältst du Einlass an zwei aufeinander folgenden Tagen, wobei der erste Tag frei gewählt werden kann. Es berechtigt zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifgebiet KasselPlus.
  • Dauerticket 125 Euro / Ermäßigt 100 Euro*: Mit diesem Ticket erhältst du während des gesamten Ausstellungszeitraumes Einlass.
  • Familienticket 60 Euro: Mit diesem Ticket erhalten zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder bis einschließlich 18 Jahre an einem frei wählbaren Tag Einlass. Es berechtigt zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifgebiet KasselPlus.
  • Soli-Ticket 27 Euro: Etwas Gutes tun und ein Soli-Ticket spenden, das von einer anderen Person als Freiticket abgerufen werden kann.
  • Spende ab 5 Euro: Spende für Nachhaltigkeitsprojekte der documenta fifteen in Deutschland und Indonesien.
  • Ticket und Hotel: Ticket deiner Wahl (Tagestickets, 2-Tagesticket, Dauerticket) mit Übernachtung im Premium Hotel. Alle Infos und Pakete gibt es hier.

Mit jedem Ticketkauf unterstützt du – entsprechend des künstlerischen Konzepts – außerdem Nachhaltigkeitsprojekte in Deutschland und Indonesien mit 1 Euro. Alle Informationen dazu erhältst du hier. Außerdem berechtigen alle Tickets die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifgebiet KasselPlus am Tag des Ausstellungsbesuch (ausgenommen davon ist das Dauerticket).

* Ermäßigten Eintritt erhalten gegen Vorlage eines entsprechenden amtlichen Nachweises: Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Empfänger*innen von Grundsicherungsleistungen (z. B. ALG II oder Rentenergänzungsleistungen), Personen im Bundesfreiwilligendienst oder FSJ, Geflüchtete und Menschen im Asylverfahren sowie Menschen mit schwerer Behinderung (ab 50%) inklusive einer Begleitperson. Der amtliche Nachweis ist bei der Ticketkontrolle vorzulegen.

Du willst immer alle News & Infos zu den Tickets für die documenta fifteen erhalten? Dann melde dich für unseren Ticketmaster ticketFIRST Newsletter an.

ruangrupa und lumbung

Die nächstjährige documenta fifteen liegt unter der künstlerischen Leitung des Künstler*innenkollektivs ruangrupa aus Jakarta. Die zentrale Idee der documenta fifteen: nachhaltige Kollektivität. Zugrunde gelegt sind die Werte und Ideen von „lumbung“.

ruangrupa
ruangrupa, 2019, Ajeng Nurul Aini, Farid Rakun, Iswanto Hartono, Mirwan Andan, Indra Ameng, Ade Darmawan, Daniella Fitria Praptono, Julia Sarisetiati, Reza Afisina, Foto: Gudskul / Jin Panji

Wir wollen eine global ausgerichtete, kooperative und interdisziplinäre Kunst- und Kulturplattform schaffen, die über die 100 Tage der documenta fifteen hinaus wirksam bleibt. Unser kuratorischer Ansatz zielt auf ein anders geartetes, gemeinschaftlich ausgerichtetes Modell der Ressourcennutzung – ökonomisch, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen, Programme und Innovationen.

ruangrupa

Als künstlerisches und ökonomisches Modell fußt „lumbung“ (der indonesische Begriff für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune) auf Grundsätzen wie Kollektivität, gemeinschaftlichem Ressourcenaufbau und gerechter Verteilung und verwirklicht sich in allen Bereichen der Zusammenarbeit und Ausstellungskonzeption. Die documenta fifteen bietet somit ein unvergleichbares kulturelles Ereignis und verfolgt ein ganzheitliches Ziel der Nachhaltigkeit, das ökologische, ökonomische, soziale sowie kulturelle Aspekte berücksichtigt und stellt das gemeinsame Erleben in den Vordergrund. Hier findest du noch weitere Informationen zur documenta fifteen.

Bekanntgabe der lumbung-Künstler*innen der documenta fifteen

Neun Monate vor der Eröffnung hat die documenta fifteen die lumbung-Künstler*innen der Ausstellung bekanntgegeben. Zusammenkünfte in kleineren und größeren Arbeitsgruppen, so genannte majelis, sind ein zentrales Format im lumbung-Prozess.

„Wir – ruangrupa, das Künstlerische Team und die vierzehn lumbung member – haben bereits frühzeitig begonnen, zur Vorbereitung der documenta fifteen regelmäßige majelis abzuhalten. Auch die lumbung-Künstler*innen haben wir eingeladen, sich in mini-majelis zu treffen.

Innerhalb dieser mini-majelis können die Beteiligten sich bereits im Vorfeld der Eröffnung kennenlernen und einander ihre Praxis und ihre für die documenta fifteen geplanten Projekte vorstellen, Fragen diskutieren oder sich gegenseitig im künstlerischen Prozess beraten. Durch Ressourcenteilung und gemeinsame Entscheidungsfindung im Sinne von lumbung werden kollektive Arbeitsweisen innerhalb jeder mini-majelis erprobt.

Die mini-majelis sind so auf langfristigen Austausch und nachhaltige Verbindungen auch über die documenta fifteen hinaus ausgerichtet. Ihre Zusammensetzung ist durch die unterschiedlichen Zeitzonen geprägt, in denen die Künstler*innen und Kollektive leben und kommunizieren. In unregelmäßigen Abständen kommen außerdem alle an der documenta fifteen Beteiligten in großen majelis akhbar zusammen.“

Folgende lumbung-Künstler*innen zählen zu den Ausstellenden der documenta fifteen – angeordnet in der Struktur ihrer mini-majelis:

Angeordnet in der Struktur ihrer mini-majelis mit ihren jeweiligen Zeitzonen zählen zu den
ausstellenden lumbung-Künstler*innen der documenta fifteen:

ikkibawiKrrr, ook_reinaart vanhoe, Richard Bell, Taring Padi, Wakaliwood

Agus Nur Amal, Arts Collaboratory, Black Quantum Futurism, Chimurenga, Jumana Emil Abboud, Nino Bulling, Subversive Film

Cinema Caravan und Takashi Kuribayashi, Kiri Dalena, Nguyen Trinh Thi, Safdar Ahmed, Sakuliu

Atis Rezistans | Ghetto Biennale, Marwa Arsanios, Sourabh Phadke, yasmine eid-sabbagh, foundationClasscollective

Alice Yard, Erick Beltrán, LE 18, MADEYOULOOK, Party Office b2b Fadescha, Serigrafistas queer

Amol K Patil, BOLOHO, Cao Minghao & Chen Jianjun, CHANG En-man, Sa Sa Art Projects

Hamja Ahsan, Jimmie Durham, La Intermundial Holobiente, Pınar Öğrenci, Saodat Ismailova

Baan Noorg Collaborative Arts and Culture, Dan Perjovschi, Fehras Publishing Practices, Nhà Sàn Collective, The Nest Collective

Another Roadmap Africa Cluster (ARAC), Archives des luttes des femmes en Algérie, Asia Art Archive, Centre d’art Waza, El Warcha, Graziela Kunsch, Keleketla! Library, Komîna Fîlm a Rojava

Sada [regroup], Siwa plateforme – L’Economat at Redeyef, The Black Archives