Musicals / Interview

Frau Luna in Berlin: Gustav Peter Wöhler im Interview

Die launige Erfolgsoperette "Frau Luna" ist im Februar und März 2019 wieder in Berlin zu sehen. Vor dem Start der neuen Spielzeit haben wir mit Gustav Peter Wöhler gesprochen, der in Berlin den Prinzen Sternschnuppe spielt.

Seit 2016 verkörpert Gustav Peter Wöhler den Prinzen Sternschnuppe bei der Berliner Erfolgsoperette Frau Luna im Tipi am Kanzleramt. Ab 1. Februar 2019 ist das Stück aus der Feder von Paul Lincke für acht Wochen wieder in Berlin zu sehen – ein letztes Mal. Wir haben mit Schauspieler und Musiker Gustav Peter Wöhler während den Proben zur Berliner Operette im Tipi gesprochen.

Frau Luna Besetzung 2019

Liebt seine Rolle des Prinzen Sternschnuppe – Gustav Peter Wöhler (rechts) mit Tobias Bonn (Foto: Barbara Braun)

Herr Wöhler, wie laufen die Proben?

Super. Ich bin ganz begeistert. Es macht wieder einen Riesenspaß!

Seit drei Jahren sind Sie als Prinz Sternschnuppe bei Frau Luna auf der Bühne zu sehen – was reizt Sie immer noch an der Rolle?

Der Prinz Sternschnuppe ist eine tolle Figur. Er ist ein Mensch, der seit Jahren hinter Frau Luna hinterher ist, bekommt aber immer wieder einen Korb von ihr. Einmal möchte er es noch versuchen, ihr Herz zu gewinnen, was natürlich mit Schwierigkeiten verbunden ist. Aber am Schluss klappt es doch und er hat Frau Luna an seiner Seite.

Die Figur macht einfach Spaß, der Prinz liegt immer ein wenig daneben in seiner Einschätzung und Wirkung. Dieses Hin und Her macht den Reiz der Figur aus, das ewige Werben. Mit der Musik und dem Tanzen dazu – das ist einfach fantastisch.

Es macht aber insgesamt einfach so viel Spaß hier in Berlin. Wir sind eine super Truppe, wir verstehen uns alle fantastisch. Das ist nicht immer der Fall am Theater. In diesem Fall hab ich mich richtig darauf gefreut, alle wieder zu sehen und gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

Das spürt auch immer das Publikum – der Spaß auf der Bühne ist ansteckend.

Ja wirklich – die Leute sind begeistert und jedes Mal aus dem Häuschen. Das Publikum singt mit, viele Besucher waren schon mehrmals im Stück. Das gibt dem ganzen Stück und uns auf der Bühne natürlich noch mehr Auftrieb. Gerade wenn man spürt, dass das Publikum voll da ist und mitmacht.

Das Stück im Tipi ist auch etwas ganz Besonderes: Alle Darsteller sind eng mit dem Tipi verbunden. Ich bin mit meiner Band häufig aufgetreten, die Geschwister Pfister sind regelmäßig zu Gast, ebenso wie Cora Frost, Ades Zabel, Max Gertsch, Anna Mateur und alle anderen. Bei Frau Luna treffen wir alle zusammen und zeigen: Wir gehören zu diesem Haus und uns werden auch alle Möglichkeiten gegeben. Wir können uns hier voll ausleben.

Warum ist auch 120 Jahre nach der Erstaufführung die Operette immer noch der Renner in Berlin?

Frau Luna ist ja eine Berliner Operette – es geht um Berlin. Es ist viel Lokalkolorit dabei, es wird viel über Berlin gesprochen und das Lied „Berliner Luft“ ist mit drin. Schon die Uraufführung von Paul Lincke war in Berlin ein rasender Erfolg. Aber es kommen aus allen möglichen Teilen des Landes und sogar aus dem Ausland Besucher, die Frau Luna sehen wollen.

Das Stück ist außerdem zeitlos und sehr witzig. Wir sind ja alle irgendwo Komödianten, die Kostüme sind sehr kunstvoll gestaltet. Es gibt viele Überzeichnungen, einen großen musikalischen Reigen und keine klassische Operette. Ich liebe die Songs, jeder einzelne ist wunderschön. Wir haben tolle Choreographien, großartige Tanz- und Spielszenen – alles in einem Guss. Ich habe lange nicht mehr ein Programm mitgemacht, was vom Anfang bis zum Ende so stimmig ist.

Gustav Peter Wöhler Konzerte 2019

Gemeinsam mit den Musikern Kai Fischer, Olaf Casimir und Mirko Michalzik spielt Gustav Peter Wöhler im Sommer 2019 wieder Konzerte. Am 22. September gastiert die Gustav Peter Wöhler Band im Tipi am Kanzleramt. Tickets & weitere Termine gibt es hier. (Foto: Irene Zandel)

Sie haben einmal gesagt, es sei eine Horrorvorstellung für Sie, jeden Abend auf der Bühne zu stehen. Nun sind Sie acht Wochen lang bei Frau Luna in Berlin zu sehen.

Das ist es auch. In Hamburg am Schauspielhaus stand ich auch einmal vier Wochen am Stück auf der Bühne. Aber es kommt immer darauf an, wer mit wem auf der Bühne steht. In diesem Fall ist es einfach eine große Freude – ich komme wirklich jeden Abend gerne ins Tipi. Ich habe noch nicht einmal gedacht: Oh Gott, heute Abend wieder Frau Luna.

Es wird auch komischerweise nie langweilig. Bei jeder Vorführung passieren Dinge, die lustig sind. Wir bauen kleine Sachen ins Stück, improvisieren auch mal. Das macht großen Spaß.

Im Sommer geht es dann mit Ihrer Band weiter, mit der Sie seit Jahren mit Coversongs erfolgreich durch Deutschland touren. 

Genau, im Juli geht es mit einem neuen Programm weiter. Wir arbeiten nach Frau Luna an neuen Arrangements, die viele Leute kennen, aber haben auch Songs dabei, die wir dem Publikum vorstellen werden. Im letzten Jahr hatten wir zum Beispiel einen Song von Nick Drake, den viele gar nicht kannten. Ich bin ein großer Nick Drake Fan und bei den Konzerten kamen viele Menschen auf mich zu, die meinten: „Das ist ja ein traumhafter Song – von wem ist der?“ Es freut mich dann, wenn Leute auf unseren Konzerten auch etwas Neues entdecken. Wir spielen immer ein paar Songs, die echte Geheimtipps sind. Die Konzerte mit meiner Band sind für mich eine echte Herzensangelegenheit.

Frau Luna Tipi 2019

Ein letztes Mal wird Frau Luna 2019 im Tipi zu sehen sein. Für die ersten der rund 40 Vorstellungen werden die Tickets knapp. (Foto: Barbara Braun)


Frau Luna 2019 in Berlin

  • Spielzeit: 1. Februar bis 31. März 2019
  • Vorstellungen: Mittwoch-Samstag 20 Uhr, Sonntag 19 Uhr
  • Dauer: ca. 2 Stunden (+ Pause)

Tickets ab 20 € gibt es hier bei Ticketmaster.

Share post