Sport

Füchse Berlin: Ein Fuchs in London

Die Füchse Berlin haben sich zwischen den Jahren in einem spannenden Spiel gegen den ThSV Eisenach den letzten Heimsieg des Jahres gesichert und gehen mit ihrem sechsten Tabellenplatz zufrieden in die Winterpause. Mindestens zufrieden dürfte und auch Füchse-Kreisläufer Moritz Schade sein, der seine freien Tage für einen Kurztrip nach England genutzt hat. Für Ticketmaster berichtet der Fußball-Fan von seinem Spielbesuch im Stadion bei Arsenal London.

„Mit dem Spiel gegen die SG Flensburg/Handewitt endete für mich das Handballjahr 2016, denn zwei Tage später startete ich in den Weihnachtsurlaub ins heimische Offenburg. Am zweiten Weihnachtsfeiertag brachen mein Bruder Lukas und ich Richtung London auf, um ein bisschen Abstand zu gewinnen und den Kopf mit anderen Dingen zu beschäftigen als wie sonst das ganze Jahr mit Handball und Studium. Das Highlight unserer Reise sollte am 28.12. das Spiel des Tabellenzweiten Arsenal London im Emirates Stadium gegen den 14. aus Bournemouth sein. Für uns als große Fußballfans war es das erste Mal, dass wir ein Spiel von Arsenal live im Stadion sehen sollten, wodurch das kulturell vielfältig aufgebaute London etwas in den Hintergrund rückte, oder um es ehrlich zu sagen: wir hatten einfach Bock auf englischen Fußball.

Füchse Berlin Moritz Schade freut sich auf Arsenal

Moritz Schade freut sich auf Arsenal (Foto: Moritz Schade)

Wir hatten Glück, dass wir an vergleichsweise günstige Tickets gekommen sind. Da die englische Liga durch einen TV-Deal noch mehr Geld an die Vereine ausschütten kann, steigen neben den Spielergehältern auch die Ticketpreise deutlich, der normale Bürger kann es sich also immer seltener leisten, Spiele seiner Mannschaft zu besuchen, weshalb viele Fans diese in den Pubs neben den Stadien verfolgen. Den Unterschied zum deutschen Fußball sieht man sofort, hier wäre es undenkbar zwei Stunden vor Anpfiff einen Parkplatz direkt neben dem Stadion zu finden, in London kommen aber alle mit der U-Bahn zu den Spielen, daher gibt es auch kein Verkehrschaos oder lange Staus auf den Straßen. Die meisten Kneipen sind auch nur für die heimischen Fans gedacht, wir mussten sogar unseren Ausweis vorlegen, um in eine Arsenal-Kneipe zu kommen, in der man für ein 0,5l Bier umgerechnet 6 Euro zahlen muss.

Dann ging es nach kurzem Fußmarsch ins Stadion. Das Emirates Stadium war mit über 60.000 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt, wir saßen hinter den Spielerbänken in Richtung der Fankurve der Arsenal-Anhänger, hatten also beste Sicht auf das Spielfeld.

Füchse Berlin Blick ins Stadion beim Arsenal Spiel

Blick ins Stadion beim Arsenal Spiel (Foto: Moritz Schade)

Stehplätze gibt es in den englischen Stadien auch nicht mehr, aber die Fans hinter den Kurven mögen die Sitzplätze nicht. Bei jeder noch so kleinen Torchance erheben sie sich und der Ordner bittet erneut sich zu setzen, so geht das ganze 90 Minuten lang.

Bei Arsenal standen die Deutschen Per Mertesacker und Mesut Özil in der Startelf, letzterer ist gerade auf dem besten Weg, den Torvorlagenrekord in der Premier League zu brechen. Auch in diesem Spiel gelang Özil nach einer Ecke ein Assist, wenig später traf er noch selbst zum 2:0 Endstand. Bei jedem Eckball stand die komplette Kurve für Özil auf und applaudierte ihm, es war absolute Gänsehaut, wie die Fans ihn verehrten und ihm für die bisherige Saisonleistung Respekt zollten.

In England ist es üblich, dass die Spieler sich nur ganz kurz bei den Fans für die Unterstützung bedanken und relativ schnell in den Katakomben verschwinden, weshalb sich das Stadion dann auch binnen weniger Minuten komplett leerte und sich die über 60.000 Fans in die Pubs oder nach Hause begaben.

Wir kamen also voll auf unsere Kosten, hatten gute Plätze, sahen ein flottes Fußballspiel und nahmen viele neue Eindrücke aus England mit. Durch den Sieg eroberte Arsenal die Tabellenspitze und ist weiterhin auf gutem Weg, die erste Meisterschaft nach 1991 zu gewinnen.“

 

Das nehmen wir als gutes Omen für die Rückrunde der Handball Bundesliga und drücken Moritz und seinen Kameraden die Daumen. Wer die Füchse Berlin in der mitreißenden Atmosphäre der Berliner Max-Schmeling-Halle live erleben will, der kann seine Füchse Tickets natürlich bei Ticketmaster kaufen!

Füchse Berlin Heimspiele 2016

14.2.16: Füchse Berlin vs. MT Melsungen

21.2.16: Füchse Berlin vs. Bergischer HC

20.3.16: Füchse Berlin vs. HSV Handball

17.4.16: Füchse Berlin vs. HSG Wetzlar

8.5.16: Füchse Berlin vs. Rhein-Neckar Löwen

18.5.16: Füchse Berlin vs. SC Magdeburg

29.5.16: Füchse Berlin vs. FA Göppingen

Alle Heimspiel-Tickets (auch als günstiges Package) für die Füchse Berlin gibt es hier.

Share post