Sport

Porsche European Open: Moin, Xander!

Zum dritten Mal in Folge kehrt die European Tour auf den beeindruckenden Par 72 Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses vor den Toren Hamburgs zurück. Als Teil der European Tour ist es eines der wichtigsten Golf-Turniere Deutschlands. Heimlicher Star der Porsche European Open ist Xander Schauffele, die deutsche Nummer eins.

Ein Blick auf die Rangliste der besten deutschen Golfspieler verblüfft. Nicht Martin Kaymer oder Bernhard Langer stehen dort ganz vorn, sondern Xander Schauffele. „ZAN-der SHAW-fa-lay“, so sprechen die Amerikaner den für sie ungewöhnlichen Namen eines ihrer derzeit besten Golfer aus. Der junge Mann mit den Multikulti-Genen und zwei Staatsbürgerschaften, der amerikanischen und der deutschen, ist einer der bemerkenswertesten Golfprofis der letzten Jahre. In der Saison 2016/17 qualifizierte er sich für die US PGA Tour und holte sich den Titel „Rookie of the Year“. In seinem ersten Jahr siegte er beim Greenbrier Classic und beendete die US-Saison auf dem dritten Platz, die beste Platzierung eines Rookies in der FedExCup-Serie. Und auch beim Finalturnier dieser Serie, der Tour Championship im East Lake Golf Club in Atlanta, gewann er als erster Rookie. Das Ergebnis war die Verbesserung in der Weltrangliste um 267 Plätze auf Rang 32.

In der Zwischenzeit hat er sich bis auf den neunten Platz vorgespielt. Dazu beigetragen haben seine vielen Spitzenergebnisse seit der Saison 2017/18 mit dem Sieg beim WGC-HSBC Champions in Shanghai im Oktober 2018 sowie der Gewinn des Sentry Tournament of Champions auf Maui/Hawaii im Januar dieses Jahres. Bei der US Open 2019 spielte er sich weiter nach oben. Ein geteilter dritter Platz festigte Rang vier im FedExCup. Bemerkenswert sind gerade die Spitzenergebnisse bei den Major-Turnieren in den vergangenen drei Jahren: The Open T20 (2017), T2 (2018); US Open T5 (2017), T2 (2018); sowie T2 beim Masters 2019. Bei den 70 Turnieren seiner Profikarriere spielte er sich 54 Mal ins Wochenende, 16 Mal kam er dabei unter die Top Ten.

Im Jahr 2018 nahm Schauffele auf Anraten seines Vaters Stefan die Mitgliedschaft der European Tour an. Da er auch einen deutschen Pass besitzt, wurde er zudem Mitglied der PGA of Germany, der Organisation aller deutschen Profispieler. Auch im Race to Dubai hat er sich dank seiner Spitzenplatzierung bei der US Open auf Platz vier hochgespielt. Sein Vater hat bis heute wesentlichen Anteil an der sportlichen Entwicklung des Sohnes, als sein bisher einziger Schwung-Coach und Mentor.

Xander ist der jüngste Spross einer erfolgreichen Stuttgarter Sportlerfamilie. Ur-Großvater Richard „Molly“ Schauffele war ein sportliches Multitalent, stürmte zunächst für den VfB Stuttgart und holte für den Verein später 40 Titel als Leichtathlet. Als Stadtrat und Präsident der Stuttgarter Kickers kümmerte er sich weiterhin um die Entwicklung des Sports in Stuttgart. Daran erinnert noch heute die „Molly-Schauffele Sporthalle“ auf dem Olympiastützpunkt im Stuttgarter Neckarpark. Sein Enkel – Xanders Vater Stefan, halb Deutscher, halb Franzose – war ein erfolgreicher Zehnkämpfer, musste aber die Karriere aufgeben, nachdem er bei einem unverschuldeten Autounfall ein Augenlicht verlor. Um der täglichen Erinnerung an diesen Unfall zu entgehen, zog der 22-jährige nach Kalifornien, widmete sich beruflich dem Golfsport und heiratete dort eine Taiwanerin mit japanischen Wurzeln. Aus dieser Ehe stammen zwei Söhne. Der jüngere, Xander Schauffele, setzt die sportliche Tradition der Familie mit dem typisch schwäbischen Namen nun mit bisher außergewöhnlichem Erfolg auf der ganzen Welt fort. Jetzt fehlt außer einem Sieg in der „zweiten Heimat“ eigentlich nur noch, dass er auch etwas Deutsch lernt. Seinen Namen kann er angeblich schon „richtig“ aussprechen.

Die Highlights von 2018

Wann und Wo findet der Porsche European Open statt?

05. bis 09. September 2019 | Green Eagle Golf Courses | Hamburg Winsen

Noch keine Tickets? Dann sichert euch hier eure Karten.

Share post