Musik

Drake veröffentlicht mit „Honestly, Nevermind“ sein siebtes Studioalbum!

Bild: © Universal Music. Am 17.06, besser gesagt in der Nacht zu Freitag, hat Drake sein mittlerweile siebtes Studioalbum veröffentlicht! Was an dem Album so einzigartig ist, sowie alle weiteren Infos dazu erfahrt ihr hier im Blog:

Das man neue Alben mitten in der Nacht veröffentlicht, ist ganz sicher nichts Neues. Aber wenn man als einer der bedeutendsten aktuellen Rap-Stars der Welt sein Album nicht mal vorher ankündigt, ist das schon was besonderes. Und genau das hat Drake getan! Für Fans des aus Kanada stammenden Rappers war es eine ganz schöne Überraschung, als dann plötzlich ein neues Album vor der Tür stand!

Doch nicht nur das ist einzigartig an Drakes neuen Album! Auch der komplette Stil in „Honestly, Nevermind“ ist ein gänzlich neuer und teilweise auch ungewohnter im Vergleich zu seinen bisherigen Alben. Denn auf dem Album werdet ihr so gut wie gar keinen Rap finden. Das komplette Album lebt nämlich von erfrischenden Dance-Beats mit hauptsächlich sehr geschmeidig gesungenen Passagen in Kombination mit einer durchaus „poppigen“ Attitüde. Viele Fans waren davon anfangs scheinbar ziemlich verwirrt und konnten mit dem neuen Sound offenbar nicht so ganz etwas anfangen. Das merkte man auch auf Social Media. Denn gerade auf Twitter gab es zahlreiche Kommentare die „Honestly, Nevermind“ beispielsweise mit dem „Sound für Nagelstudios“ verglichen.

Ganz gerechtfertigt ist diese Kritik eigentlich nicht. Denn wenn wir auf die Geschichte und die letzten Alben des Rappers zurückblicken, ist auch da bei jeden Album eine stilistische Veränderung hörbar. Denn Drake kombinierte schon früh Rap mit Dance-Beats oder lies sich von Elektro oder Techno-Beats inspirieren. Gerade Drake war schon immer ein Künstler, der stets über den musikalischen Tellerrand hinausblickte und dementsprechend auch für Veränderung bereit war. Das spiegelt sich auch in „Honestly, Nevermind“ wider. Als erstes Musikvideo bekamen wir am Freitag den Kurzfilm zu dem auf dem Album enthaltenen Song „Falling Back“ zu sehen:

Das Lied ist schon jetzt eines der erfolgreichsten des kompletten Albums. Dabei haben wir hier klassischen Minimal-Groove-Elektro mit einer wahrhaftigen Portion House. In dem fast 10-minütigen Kurzfilm dazu sehen wir Drake gleich mehrere Frauen heiraten, wobei hier die bekannte Influencerin, Tischtennisspielerin und Ex von Mads Hummels Lisa Straube, zu sehen ist. Dabei verbreitet das Album sonst eher durchweg sommerliche und erfrischende Vibes!

Auch mit von der Partie ist der aus London stammende Rapper 21 Savage! Auf dem letzten Song des Albums mit dem Namen „Jimmy Cooks“ hört man die beiden Rapper in gewohnt souveräner Art und Weise performen. Dabei haben wir auch einen der wenigen Parts des Albums, wo wir Drake rappen hören. Denn „Jimmy Cooks“ hebt sich wiederum von Dance-Pop des Albums deutlich ab, da wir hier wieder astreinen Rap bekommen! Letztendlich soll der Song dabei die beruflicher Reise Drakes behandeln, wodurch er auch eine leichte Prise Tiefgang bekommt. Mit der rekordverdächtigen Performance von 21 Savage auf dem Track ist es nicht verwunderlich, dass der Song einer der Fan-Lieblinge von „Honestly, Nevermind“ ist!

Alles in allem liefert Drake wie gewohnt fantastische Qualität und überzeugt wieder einmal mit seinem einzigartigen Soundbild und Style. Ob das von Dance-Pop nur so strotzende Album eine Art Entdeckungsreise war oder sich hier die Reise hinbewegt, bleibt abzuwarten. Nichtsdestotrotz bekommen wir hier ein fantastisches Album, was auch gerade für den Sommern einige erfrischende Tracks in sich birgt!