Sport

Stuttgart Surge in der ELF 2022 – Wiedergutmachung nach enttäuschender Vorsaison?

Mit nur zwei Saisonsiegen hatten die Stuttgart Surge kein gutes erstes Jahr in der European League of Football. In der neuen Saison wollen die Stuttgarter mehr zeigen. Ob die Schwaben dafür gerüstet sind oder wieder eine schweres Jahr bevorsteht, erfahrt ihr unserer Saisonvorschau.

Jetzt Tickets sichern!

Bis zum Saisonstart am 4. Juni stellen wir euch ab sofort jede Woche 2 Teams der ELF vor. Hier ist die Saisonvorschau der Stuttgart Surge.


Rückblick 2021

Ursprünglich sollten die Stuttgart Scorpions aus der German Football League (GFL) Teil der ELF werden. Da dies aber die Mehrheit der Vereinsmitglieder der Scorpions ablehnten, wurde eine neue Franchise, die Stuttgart Surge, gegründet.

Mit Football-Urgestein Martin Hanselmann konnte man für den Start in die ELF direkt einen erfahrenen Mann als Head Coach gewinnen. Der 58-jährige betreute unter anderem auch von 2000 bis 2006 die deutsche Football-Nationalmannschaft, mit der er 2001 Europameister wurde.

Zum Saisonstart durften die Stuttgarter sogar das allererste Spiel der ELF bestreiten. Bei den Barcelona Dragons gewannen die Surge mit 21:17, sodass sie für immer als erster Sieger in den Geschichtsbüchern der ELF stehen werden.

Der Rest der Saison sollte für die Surge allerdings weniger nicht geschichtsträchtig sein – zumindest nicht im positiven Sinn. Am 3. Spieltag soll Quarterback Jacob Wright seinen Gegenspieler von den Frankfurt Galaxy als „Black Pussy“ beleidigt haben. Daraufhin wurde der US-Amerikaner erst von den Stuttgartern entlassen und im Anschluss auch von der ELF gesperrt. Das darauffolgende Spiel gegen die Leipzig Kings konnten die Stuttgarter zwar gewinnen, allerdings sollte das der letzte Sieg des Jahres bleiben, sodass die Surge die Saison 2021 mit einem Record von 2 Siegen und 8 Niederlagen beendeten.

Die Spieler der Stuttgart Surge nach dem Auftaktsieg gegen die Barcelona Dragons (Bild: Steffen Makai)

2022: Dank Jakob Johnson auf die Erfolgsspur?

Auch im zweiten Jahr wird Martin Hanselmann Übungsleiter in Stuttgart sein. Mit Jakob Johnson als Co-Owner bekommen die Surge weitere Prominenz ins Haus. Der gebürtige Stuttgarter und NFL-Fullback der Las Vegas Raiders soll mit seiner Erfahrung dabei helfen, die Surge auf die Siegerstraße zu führen.

Neuer Quarterback ist Randy Schroeder. Der 1,80m-große Spielmacher kommt von den Copenhagen Towers, mit denen er zwei Mal dänischer Meister wurde. Die Offensive Line der Stuttgarter wurde runderneuert, sodass der US-Amerikaner weniger Kopfschmerzen bekommen dürfte als seine Vorgänger.

Ein schmerzhaften, aber auch freudigen Abgang gibt es auf der defensiven Seite der Surge. Cornerback Marcel Dabo, der durch seine Leistungen ins All-Star-Team der ELF gewählt wurde, verlässt die Stuttgarter und wechselt in keine geringere Liga als die NFL. Die Indianapolis Colts nahmen den 22-jährigen unter Vertrag und geben ihm dadurch die Möglichkeit, sich für einen Platz im Roster zu empfehlen.

Der andere Eckpfeiler der Defense bleibt den Schwaben aber erhalten: Safety Nick Wenzelburger, der wie Dabo ins All-Star-Game gewählt wurde, bleibt für ein weiteres Jahr. Als gebürtiger Stuttgarter ist der 22-jährige eine der Identifikationsfiguren der Franchise.

In der schwierigen Central Conference treffen die Surge auf den amtierenden Champion, die Frankfurt Galaxy, und die beiden neuen österreichischen Teams, die Raiders Tirol und die Vienna Vikings. Aufgrund der Vorsaison werden den Stuttgartern eher Außenseiterchancen zugerechnet. Aber genau das kann der Trumpf der Surge sein.

Los geht die Saison direkt mit zwei Heimspielen: wie im Vorjahr gegen die Barcelona Dragons. Kickoff ist am 5. Juni um 15 Uhr im heimischen GAZi-Stadion. Im zweiten Saisonspiel empfangen die Surge die Wroclaw Panthers aus Polen.


Spielplan der Stuttgart Surge 2022

Stuttgart Surge – Barcelona Dragons
05.06. | 15:00, GAZi-Stadion

Stuttgart Surge – Wroclaw Panthers
12.06. | 15:00, GAZi-Stadion

Vienna Vikings – Stuttgart Surge
19.06. | 15:00, Generali Arena Wien

Stuttgart Surge – Tirol Raiders
26.06. | GAZi-Stadion

Leipzig Kings – Stuttgart Surge
03.07. | 15:00, Alfred-Kunze-Sportpark

Stuttgart Surge – Frankfurt Galaxy
10.07. | 15:00, GAZi-Stadion

Wroclaw Panthers – Stuttgart Surge
17.07. | 15:00, Stadion Olimpijski

Stuttgart Surge – Vienna Vikings
30.07. | GAZi-Stadion

Tirol Raiders – Stuttgart Surge
14.08. | Tivoli Stadion Innsbruck

Barcelona Dragons – Stuttgart Surge
20.08. | Estadi Municipal de Reus

Stuttgart Surge – Leipzig Kings
28.08. | GAZi-Stadion

Frankfurt Galaxy – Stuttgart Surge
04.09. | PSD Bank Arena


Tickets für die Heimspiele der Stuttgart Surge und allen anderen Spiele der ELF gibt es exklusiv bei Ticketmaster.