Musicals

UK-Hit „Fame – The Musical“ ab 4. Juni 2019 in Berlin

Im Admiralspalast feiert das Kultmusical „Fame – The Musical“ 2019 seine Rückkehr nach Deutschland. Ab 4. Juni gastiert die UK Tour für sechs Shows in Berlin. Wir verraten dir 4 gute Gründe, warum du den Musical-Hit nicht verpassen solltest.

Fame – The Musical kommt 2019 nach Berlin! Ab Dienstag, den 4. Juni 2019 ist das Musical über die Studenten der „High School of Performing Arts“ für sechs Shows im Admiralspalast zu sehen. Zum ersten Mal kommt das Stück auf Originalsprache in englisch nach Deutschland.

Auf seiner Europa-Tour im Sommer 2019 zum 30. Jubiläum des Filmklassikers hat der am Londoner West End gefeierte Cast seinen einzigen Deutschland-Stopp in Berlin. Im Admiralspalast ist das Musical FAME, das in den letzten Jahren durch Großbritannien und Irland tourte und seit 1988 regelmäßig längere Spielzeiten am Londoner West End hatte, Anfang Juni für kurze Zeit zu bestaunen.

Wer noch nie von Fame – The Musical gehört hat, erkennt zumindest den gleichnamigen Ohrwurm und Titelsong “Fame” von Irene Cara, welcher im Jahr 1981 einen Oscar und zuvor den Golden Globe Award gewann. Die Geschichte der FAME Musical-Variante entspricht der des 1980 erschienen Films: Eine Gruppe junger Künstler möchte ihren Traum Leben und auf der „High School of Performing Arts“ studieren, dabei begleitet der Zuschauer sie von der Aufnahmeprüfung bis hin zu ihrem Abschluss.

Dabei lernen die Charaktere, nicht nur wie schwer ein Leben als angehender Künstler ist, sondern stellen sich auch Problemen des normalen Alltags. Wer vom Stück noch nicht überzeugt ist, sollte sich nun zurücklehnen und unsere vier Gründe durchlesen, wieso man Fame -The Musical gesehen haben sollte.

Nur für kurze Zeit ist das UK-Musical FAME 2019 in Berlin zu sehen. Foto: Tristram Kenton

Vier Gründe wieso man „Fame – The Musical“ in Berlin sehen sollte:

• Emotionen: Glück. Trauer. Energie. Jede Emotion wird wahnsinnig echt und realitätsnah dargestellt. Dadurch, dass die Probleme aus dem Alltag gerissen werden, identifiziert sich der Zuschauer schnell mit den Charakteren und leidet genauso schnell mit ihnen. Jeder Liebeskummer, jedes Versagen und jeder Erfolg wirkt sich auf das Publikum aus, dadurch verschmelzen Show und Realität.

• Die Geschichte: Damit ist nicht nur die Geschichte im Stück gemeint, sondern vielmehr die, die jeder mit Fame verbindet. Die einen sind mit dem gleichnamigen Film groß geworden und haben gesehen wie der Titelsong den Oscar gewann. Manche kennen Fame vom Broadway, West-End oder einer der fünf bisherigen deutschsprachigen Aufführungen. Egal wen man fragt, jeder verbindet etwas anderes mit den Namen des Musicals und so lebt das Stück.

• Die Besetzung: Wie bereits erwähnt, wird das Stück in Englisch aufgeführt und hat dementsprechend auch einen britischen Cast. Mit Keith Jack kommt einer von Englands beliebtesten Quereinsteigern nach Deutschland, der junge Brite trat erstmalig in die Öffentlichkeit mit seiner Teilnahme an der BBC-Reality-Talent-Show Any Dream Will Do, welche die Chance bot, der nächste West-End Joseph für das Hit-Musical “Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat” von Andrew Lloyd Webber zu werden. Er verlor zwar im Finale, schaffte mit der Show jedoch seinen Sprung auf die Theaterbühne und begeistert seitdem Fans und Kritiker in ganz England. Mit Mica Paris steht ebenfalls keine klassische Musical Darstellerin auf der Bühne, die 50-jährige ist vor allem für ihre Karriere als Soul- und R&B-Sängerin bekannt. Sowohl jedes ihrer Alben, sowie jede Single, schaffte es in den britischen Charts platziert zu werden. Für Musical Fans, sollte sie vor allem als Mama Morton aus Chicago bekannt sein. Neben Keith Jack und Mica Paris, ergänzen unter anderem Jorgie Porter, Jamal Kane Crawford, Molly McGuire und Stephanie Rojas den Cast.

• Die Musik: Wie bereits erwähnt, ist wohl niemand an dem Titelsong des Musicals vorbeigekommen. Mit dem Lied “Fame” schaffte Irene Cara einen Song, den die ganze Welt noch Generationen später kennt. Neben mehreren Nummer 1 Charts Platzierungen weltweit, gewann das Lied 1981 einen Oscar in der Kategorie “Bester Song” und gewann zudem beim Golden Globe Award in der Kategorie Bester Filmsong. Neben den Titelsong bietet das Musical jedoch eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen wie zum Beispiel Latein-Amerikanischer Musik oder Herzzerreißenden Balladen. Neben Fame, fehlen natürlich auch nicht die Klassiker wie: Think of Meryl Streep, There She Goes oder I want to Make Magic.

Wer sich „Fame – The Musical“ anschauen mag, findet bei Ticketmaster Tickets ab 26,64€.

Share post