Musik

Elif im Interview mit Ticketmaster

Elif geht 2018 auf "Doppelleben"-Tour. Im Interview mit Ticketmaster verriet sie, was sich hinter dem gleichnamigen Song verbirgt und was sie inspiriert.

Hallo Elif, schön, dass du dir die Zeit nimmst, um uns ein paar Fragen zu beantworten. Du bist in Moabit aufgewachsen. Wohnst du dort noch? Welches ist dein Lieblingsbezirk in Berlin und hast du einen Lieblingsort?

Elif: Ich wohne aktuell in Friedrichshain und ich treibe mich ziemlich gerne am Boxhagener Platz rum. Dort gibt es viele kleine Cafés, gutes Essen und Menschen aus aller Welt.

Dein neues Album heißt „Doppelleben“ – inwiefern hast du seither ein Doppelleben geführt? An wen richtet sich der Song?

Elif: Dieser Song richtet sich an alle die zeigen möchten, wer sie sind, aber auch an die, die es verhindern, dass ihre Liebsten sich zeigen können. Der Song soll Mut machen zu zeigen, wer man wirklich ist und auch zu sich selbst zu stehen. Ich habe dieses Lied an meine Eltern gerichtet, um ihnen wieder etwas näher zu kommen. Jahrelang waren wir nicht richtig ehrlich zueinander und dadurch entwickelten sich Geheimnisse und somit auch ein Doppelleben. Den Kreis wollte ich durchbrechen und heute kann ich sagen, dass ich das mit diesem Lied geschafft habe. Heute verstehen wir uns wieder sehr gut und haben eine ehrliche und noch tiefere Beziehung geschaffen.

Was hat die Arbeit an deinem neuen Album bei dir ausgelöst? 

Elif: Es hat mich ein Stück näher zu mir gebracht.

Du bist Deutsch-Türkin. Wie wichtig ist der Einfluss türkischer Musik für dich?

Elif: Ich muss hier kurz korrigieren. Ich bin Deutsche mit türkischen Wurzeln. Ich denke, dass der Einfluss von türkischer Musik sehr groß bei mir ist. Ich habe die ersten Jahre meines Lebens sehr viel türkische Musik gehört, weil meine Eltern das gerne mochten. Und manchmal sagen mir die Leute heute, dass meine Melodien etwas orientalisch klingen. Ich mache das nicht bewusst, aber vielleicht hat das seinen Ursprung aus der Kindheit.

Wie wichtig sind klare Worte und Sprache in der deutschen Musik deiner Meinung nach? 

Elif: Oh, ich persönlich lege sehr viel Wert auf eine klare Sprache.  So sehr, dass ich mir die Herausforderung gesetzt habe damit zu brechen und mal ein Lied zu schreiben, dass man auf Anhieb nicht versteht weil man nuschelt oder abstrakter schreibt.

In deinen Songs scheint Zerrissenheit ein großes Thema zu sein. Inwiefern hilft dir die Musik dabei zu dir zu finden und dich nicht mehr verstellen zu müssen? 

Elif: Ich denke der Grund warum ich so zerrissen bin ist, dass die Gesellschaft einem vorschreibt sich zu entscheiden. Aber manchmal gibt es Dinge, die sind nicht zu trennen. Zum Beispiel, dass ich Deutsch bin aber meine Wurzeln nunmal in der Türkei liegen. Je älter ich werde, umso mehr akzeptiere ich, dass ich all das bin. Und wenn ich eine Seite davon verleugnen sollte, dann verleugne ich mich selbst. Deshalb war es mir so wichtig, dass der Song „ Doppelleben“ ein orientalischen Touch bekommt und trotzdem einen deutschen Text hat.

Wo und wann schreibst du am liebsten neue Songs?

Elif: Ich schreibe am liebsten im Team. Aktuell treffe ich mich regelmäßig mit Fayzen und dem Produzenten meiner Platte Tim Morten Uhlenbrock, um neue Ideen zu spinnen.

Vielen Dank für das Interview.

Alle Tour-Termine von Elif

Elif ist gleich 18 Mal im kommenden Jahr live auf der Bühne zu erleben. Hier bekommt ihr noch Tickets für ihre Shows.

01. März 2018 | Bremen | Schlachthof

02. März 2018 | Berlin | Kesselhaus

03. März 2018 | Potsdam | Waschhaus

04. März 2018 | Rostock | M.A.U. Club

07. März 2018 | Hannover | Pavillon

08. März 2018 | Lüneburg | Die Ritterakademie

09. März 2018 | Münster | Skaters Palace

10. März 2018 | Düsseldorf | zakk

11. März 2018 | Köln | Luxor

13. März 2018 | Karlsruhe | Tollhaus

14. März 2018 | Darmstadt | Centralstation (Halle EG)

15. März 2018 | Osnabrück | Lagerhalle e.V.

17. März 2018 | Reutlingen | Franz.K

18. März 2018 | Heidelberg | Karlstorbahnhof

20. März 2018 | München | Freiheiz

21. März 2018 | Erlangen | E-Werk

22. März 2018 | Dresden | Beatpol

23. März 2018 | Hamburg | Mojo Club

Share post