Musik

Grammy Awards 2021: Alle Infos zu Performances und Nominierungen

In der Sonntagnacht vom 14. auf den 15. März war es wieder soweit: Mit den Grammy Awards stand das wohl wichtigste Event der Musik-Welt an! Wie ihr die Preisverleihung mit Auftritten von BTS, Dua Lipa, Harry Styles und Taylor Swift in Deutschland jetzt nochmal schauen könnt, die besten Performances und wichtigsten Preisträger*innen gibt es hier.

Jetzt im Stream: Grammy-Show 2021

Wer als Musiker*innen neben Chartplatzierungen und einer leidenschaftlichen Fanbase eine endgültige Anerkennung als Künstler*in erhalten möchte, der muss es in die heißbegehrte Liste der Grammy-Nominierungen schaffen. Auch eine Performance auf der Bühne der berühmtberüchtigten Preisverleihung ist für jeden Star der Traum schlechthin.

Die besten Grammy-Performances 2021: Lil Baby, Dua Lipa, Taylor Swift, Harry Styles, BTS und mehr

Viel über die Performances wussten wir vor der Grammy-Verleihung noch nicht, und dennoch stand eines bereits fest: 2021 würde ein Jahr der legendären Grammy-Auftritte werden! Durch die grandiosen Grammy-Performances von weltweiten Superstars wie BTS, Taylor Swift, Post Malone, John Mayer, Billie Eilish, Bad Bunny, Roddy Ricch, Dua Lipa, Chris Martin von Coldplay, HAIM, Black Pumas, Harry Styles, Doja Cat, Megan Thee Stallion, Cardi B, Bruno Mars & Anderson .Paak wurde diese Vermutung schnell bestätigt(mit ihrem neuen Bandprojekt Silk Sonic).

Dass die Performances in die Geschichte eingehen würden, versprach nicht nur die Anwesenheit von globalen Weltstars, der Executive Producer hatte auch bereits vor der Veranstaltung verraten: die Awards Show wird wichtige soziale Problemstellungen unserer Zeit ansprechen. Sowohl Social-Justice-Bewegungen als auch die Pandemie und ihr Einfluss auf die Welt der Künste wurden von den diesjährigen Grammys thematisiert – und das in Performances, die unter die Haut gingen. Durch die Live-Show führte zum ersten Mal Comedian und TV-Star Trevor Noah. Gleich zu Beginn der Show durfte Billie Eilish ihren Hit „Everything I Wanted“ live bei den Grammys 2021 performen:

Die Grammy-Performances waren nicht nur extravagant und vielfältig, sondern sorgten auch für zahlreiche Gänsehaut-Momente. Zum Start der Show sang Harry Styles mit „Watermelon Sugar“ den bislang größten Hit seiner Karriere. Wer Harry Styles kennt, wunderte sich wohl kaum über seine für ihn typischen charmanten Tanzeinlagen und auffälligen, schrillen Kostüme. Der wohl beste Teil seines Auftritts war hingegen natürlich seine raue gefühlvolle Rockstar-Stimme.

Während Dua Lipa ein Mash-Up ihrer Mega-Hits Levitating“ und Don’t Start Now“ mit spektakulären Visuals und Choreographien performte, bewegte vor allem Lil Baby das Publikum mit der Darstellung der Lebensrealitäten von unzähligen Schwarzen. Die Performance seines Songs The Bigger Picture“ gab die Trauer und Frustration der #BlackLivesMatter-Bewegung wieder.

Den Titel für das beeindruckendste Set des Abends gewann wohl Taylor Swift für sich. Die Atmosphäre der ebenso nostalgischen wie romantischen Songs cardigan“, august“ und willow“ fügte sich perfekt in die Umgebung eines mysteriösen und märchenhaften Waldes ein, der die US-Sängerin fast schon übermenschlich wirken ließ.

Ob die phänomenalen Performances 2021 noch zu toppen sind? Das werden wir wohl nur bei den Grammy Awards nächsten Jahres erfahren können. Es bahnt sich jedoch bereits jetzt ein großer Wandel an: Der Twitter-Account der Recording Academy teilte einen vielsagenden Tweet des TikTok-Twitter-Accounts, der auf eine mögliche neue TikTok-Kategorie hindeutet. Hiermit ist eines sicher: die Grammy Awards sind und bleiben ein Event der Superlativen.

Die wichtigsten Grammy-Nominierungen und Siege – von Dua Lipa bishin zu Beyoncé

Eelche Weltstars durften dieses Jahr nun auf einen Grammy-Sieg hoffen und für wen konnte dieser Wunsch letzten Endes auch wahr werden? Allen voran stand R’n’B-Königin Beyoncé, die 2021 die Award-Saison mit ganzen neun Grammy-Nominierungen bestreiten durfte. Tatsächlich galt sie nicht nur zu den Top Sieger*innen des Abends, sondern schrieb sogar Geschichte: noch nie verbuchte ein*e Sänger*in im Laufe der eigenen Karriere so viele Grammys wie Queen B. Auch für Dua Lipa, Taylor Swift und Roddy Ricch standen die Chancen nicht schlecht. Die drei Künstler*innen gingen mit jeweils sechs Nominierungen ins Rennen. Dua Lipas Future Nostalgia“ räumte bei den Awards nun den Sieg für „Pop Vocal Album“ ab und Taylor Swift gewann „Album Of The Year“.

Auch dieses Jahr waren Fans und Musikszene vor allem auf die vier größten Kategorien gespannt: Record Of The Year, Album Of The Year, Song Of The Year und Best New Artist. 2020 hatte die damalige Newcomerin und nun lebende Musik-Legende Billie Eilish bereits alle vier Hauptkategorien abgeräumt – vier von insgesamt sechs Siegen des letzten Jahres. Auch dieses Jahr war der US-Star mit ihrem Hit „Everything I Wanted“ vielfach nominiert. Auch „Record Of The Year 2021″ und „Song Written For Visual Media“ – ausgezeichnet für den Soundtrack No Time To Die“ – sind nun Teil ihrer großen Award-Kollektion.

Neben Billie Eilish gewannen außerdem folgende Artists, Songs und Alben in den Hauptkategorien:

Record Of The Year

  • Beyoncé – Black Parade
  • Black Pumas – Colors
  • DaBaby ft. Roddy Ricch – Rockstar
  • Doja Cat – Say So
  • Billie Eilish – Everything I Wanted (Gewinnerin)
  • Dua Lipa – Don’t Start Now
  • Post Malone – Circles
  • Megan Thee Stallion ft. Beyoncé – Savage

Album Of The Year

  • Jhené Aiko – Chilombo
  • Black Pumas – Black Pumas (Deluxe Edition)
  • Coldplay – Everyday Life
  • Jacob Collier – Dejesse Vol. 3
  • Haim – Women in Music Pt. III
  • Dua Lipa – Future Nostalgia
  • Post Malone – Hollywood’s Bleeding
  • Taylor Swift – Folklore (Gewinnerin)

Song Of The Year

  • Beyoncé – Black Parade
  • Roddy Ricch – The Box
  • Taylor Swift – Cardigan
  • Post Malone – Circles
  • Dua Lipa – Don’t Start Now
  • Billie Eilish – Everything I Wanted
  • H.E.R. – I Can’t Breathe (Gewinnerin)
  • JP Saxe ft. Julia Michaels – If The World Was Ending

Best New Artist

  • Ingrid Andress
  • Phoebe Bridgers
  • Chika
  • Noah Cyrus
  • D Smoke
  • Doja Cat
  • Kaytranada
  • Megan Thee Stallion (Gewinnerin)

Grammys in Zeiten von Corona: Wann, wo, wie?

COVID-19 hat schon so einigen Veranstaltungen Steine in den Weg gelegt und auch die Grammys blieben hiervor nicht verschont. Die Preisverleihung musste aufgrund der damaligen insbesondere in den USA instabilen Situation vom 31. Januar auf die Nacht vom 14. auf den 15. März (deutsche Zeit) verschoben werden. Doch jede Zitrone bringt mindestens einen Tropfen Limonade mit sich, und das auch im Falle der Grammys: das Mega-Event fand beeindruckender und größer denn je statt. Zu sehen ist das Event kostenlos auf magenta-musik-360.de.

Wie Executive Producer Ben Winston bereits in einem Interview mit der Rolling Stone verraten hatte, waren die diesjährigen Awards tatsächlich eine Veranstaltung der Superlative. Die dreieinhalb-stündige Verleihung fand aufgrund von Gesundheitsmaßnahmen in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Staples Center fand, sie verteilte sich vielmehr auf zahlreiche Bühnen. Unter diesen legendäre Schauplätze wie das Troubadour, Apollo und Station Inn. Statt einer Menge aus Fans sahen die Performer*innen diesmal außerdem die eigenen Mitstreiter*innen vor sich. Auf jeder Bühne waren ausgewählte Stars live dabei und reagierten somit auf den aktuellen Song. Dadurch erhielten wir legendäre Momente, allem voran Billie Eilish, wie sie Harry Styles‘ Watermelon Sugar“ genießt.