Musik

Lollapalooza 2018: So war der Samstag in Berlin

Am zweiten September-Wochenende ging das Lollapazooza-Festival in Berlin in seine vierte Runde. Zehntausende feierten bei bestem Wetter vor den vielen Bühnen, chillten in der Wiese oder besuchten das vielfältige Kunst- und Kulturangebot.

Zum vierten Mal findet das deutsche Lollapalooza 2018 in Berlin statt und wechselte dabei jedes Jahr die Location. Diesmal steigt das Lolla Berlin im altehrwürdigen Olympiastadion.

Mit The Night Game rockte einer der spannendsten Indie-Newcomer des Jahres die Alterna Stage am Mittag. In den nächsten Tagen sind Martin Johnson und seine Band auf Deutschland-Tour in Dresden, München, Frankfurt und Köln zu sehen.

Hier gibt es noch Tickets für The Night Game!

Das gesamte Lollapalooza-Gelände rund um das Olympiastadion wurde in einen riesigen Spielplatz verwandelt - ideal für schöne Selfies und Schnappschüsse.

Bonez MC und RAF Camora sorgten am Mittag für gute Stimmung und präsentierten erste neuen Songs aus ihrem Album "Palmen aus Plastik 2" live in Berlin, das Anfang Oktober erscheint.

Alle Wege führen zum Lolla. Zwischendurch kann in gemütlichen Chill-Out-Areas neue Kraft getankt werden.

Ben Howard spielte in der Nachmittagssonne chilligen Gitarrenpop und hatte eine gute Nachricht für die Berliner parat: Anfang Dezember kehrt Ben Howard für ein Konzert nach Berlin zurück. Tickets gibt es ab Montag 10 Uhr hier bei Ticketmaster

Die australische DJane Alison Wonderland hatte auf der Perry Stage ihren ersten Berlin-Live-Gig und lockte schon am frühen Mittag die Massen in das Oval des Stadions. Hier trat das Who-is-Who der internationalen Elektro- und EDM-Szene auf.

Auch abseits der großen Bühnen wurde für musikalische Unterhaltung gesorgt - z.B. bei der Fun Fair - unplugged und mit Megaphon.

Moshpit-Time bei DVBBS - das kanadische Elektro-Duo ließ die Menschen im Olympiastadion ausrasten.

In einer Art Selfie-Spiegelkabinett kann das Publikum verrückte Gruppenfotos knipsen.

Casper brachte Marteria mit auf die Bühne - gemeinsam spielten die zwei Rapper Songs aus ihrem gemeinsamen Album "1982".

The Weeknd sorgte am Abend für Gekreische und einen fulminanten Auftritt voller Leidenschaft.

K.I.Z. hatten auf dem Maifeld am Olympiastadion ein Heimspiel und sorgten für "75 Minuten Hass-Rap", wie die FAZ schreiben würde. Beim Lollapalooza 2018 in Berlin war vor allem viel Liebe zu spüren.

Unter dem Motto "Art in the Park" konnte man Street-Art-Künstlern live bei der Arbeit zuschauen.

Bei David Guetta zum Abschluss des ersten Lolla-Tages war der Andrang so groß, dass der Zugang zum Olympiastadion zeitweise gesperrt werden musste.

Am Sonntag folgt Teil 2 des Lollapalooza Berlin - mit den hochkarätigen Headlinern Kraftwerk, Trettmann, Kygo & Imagine Dragons.

Hier gibt es noch Tickets für den Lolla-Sonntag!