Musik

Unser Recap zu den MTV Video Music Awards 2023 | Performances & Gewinner

Ausgefallene Performances, emotionale Reden und haufenweise Awards. Bei den diesjährigen MTV Video Music Awards in New York ging es wieder hoch her. Zum ersten Mal fand die jährliche Preisverleihung, bei der die größten Stars aus allen Genres zusammenkommen, an einem Dienstag statt. Welche Performances am spannendsten waren und wer die begehrtesten Preise mit nach Hause nahm, erfahrt ihr in unserem Ticketmaster Blog!

Alle Informationen zu den VMAs

Die VMAs sind bekannt für große Auftritte. Ganz unter dem Motto „Mehr ist mehr“ hat die Preisverleihung in den letzten Jahren immer wieder für Skandale und ikonische Momente gesorgt und auch dieses Jahr gab es wieder sehenswerte Performances. 

Shakira bekommt Video Vanguard Award

Ein ganz klares Highlight war Shakira, die für ihre beispiellose Karriere als erste Lateinamerikanerin mit dem Michael Jackson Video Vanguard Award geehrt wurde. Ihr 10-minütiges Hit-Medley inklusive Flammen, Live-Trommlern und durchgehender Choreografie brachte die ganze Halle zum Tanzen und Mitsingen.  

Shakira – "Hips Don't Lie" / "Objection (Tango)" / "Whenever, Wherever" & More | 2023 VMAs

Taylor Swift räumt ab

In den Pop-Kategorien war Taylor Swift die klare Gewinnerin. Die rekordbrechende Sängerin ging mit neun Awards nach Hause. Für „Anti-Hero“ gewann sie die Video Of The Year-Trophäe und gewann den renommierten Preis damit zum vierten Mal in ihrer Karriere – so oft wie kein anderer Künstler. Den Preis für das beste Pop-Video präsentierten N’Sync, die damit das erste Mal seit 2013 wieder zusammen auf der Bühne standen. Ein totaler Fangirl-Moment 

*NSYNC Presents Taylor Swift w/ Best Pop Award | 2023 VMAs

Charteroberer Miley Cyrus und SZA, die mit Taylor Swift zu den meistnominierten Sängerinnen der Nacht gehörten, waren leider trotz ihrer erfolgreichen Hits „Flowers“ und „Kill Bill“ nicht anwesend. Olivia Rodrigo, die ihr zweites Album „Guts“ letzten Freitag veröffentlichte, überzeugte vor einer sehr originellen Kulisse mit einer verlangsamten Version der Single „vampire“, bevor sie den frechen und rockigen Song „get him back“ samt Choreografie performte. Nächsten Sommer kommt die junge Sängerin mit ihrer großen GUTS world tour auch nach Deutschland! Olivia besucht fünf deutsche Städte. Alle Infos zur Tour bekommt ihr direkt hier bei Ticketmaster:

Olivia Rodrigo – "vampire" / "get him back" | 2023 VMAs

50 Jahre Hip-Hop wurden ausgiebig gefeiert

Auch Hip-Hop-Fans kamen nicht zu kurz. Rap-Legende P. Diddy gewann den Global Icon Award und trat mit einem Medley seiner Hit-Songs auf, während anlässlich des 50-jährigen Hip-Hop-Jubiläums Ikonen wie LL Cool J, Lil Wayne und Nicki Minaj für eine Tribute-Performance zusammenkamen.

Hip Hop 50th Anniversary Tribute feat. Lil Wayne, Nicki Minaj, LL Cool J & More | 2023 VMAs

Nicki Minaj moderierte die Preisverleihung und performte ihre neue R&B-Single „Last Time I Saw You“, bevor sie dann noch einen neuen Song aus ihrem im November erscheinenden Album „Pink Friday 2“ teaste und den Award für das beste Hip-Hop-Video abstaubte. 

Nicki Minaj – "Last Time I Saw You" | 2023 VMAs

Auch Cardi B und Megan Thee Stallion heizten mit einer Performance der neuen Single „Bongos“ die Halle ein und brachten das bunte Musikvideo auf der VMA-Bühne zum Leben.  

Cardi B feat. Megan Thee Stallion – "Bongos" | 2023 VMAs

Doja Cat präsentierte gleich alle drei ihrer neuen Singles in einer exzentrischen Bühnenshow. Erst letzte Woche erklomm „Paint The Town Red die Spitze der amerikanischen Charts und wurde damit zu ihrem ersten Solo-Nummer-1-Hit. 

Doja Cat – "Attention" / "Paint The Town Red" / "Demons" | 2023 VMAs

Auch Rock- und K-Pop-Fans kamen nicht zu kurz

Bei Demi Lovato, Fall Out Boy und Maneskin wurde es dann rockig. Die italienische Band gewann mit „The Loneliest“ außerdem den Award für das beste Rockvideo.

Måneskin – "HONEY (ARE U COMING?)" | 2023 VMAs

Die K-Pop-Band Stray Kids performte mit einer Armee von Tänzern und gewann den Preis für das beste K-Pop-Video für „S-Class“, während die beliebte Rapperin Ice Spice den Award für Best New Artist gewann. Weiterhin wurden Rema und Selena Gomez für ihren Sommer-Hit „Calm Down“ mit Best Afrobeats ausgezeichnet. 

Stray Kids – "S-Class" | 2023 VMAs

Die wichtigsten Gewinner

Die knapp vierstündige Show zeigte dieses Jahr wieder, wie vielfältig Musik und Live-Performances sein können. Ob Pop, Rock, Latin oder Hip-Hop: Bei der vollgeladenen Show kam jeder auf seine Kosten. Hier könnt ihr nochmal die wichtigsten Gewinner auschecken. 

Video Of The Year: Taylor Swift – „Anti-Hero” 

Artist Of The Year: Taylor Swift 

Song Of The Year: Taylor Swift – „ Anti-Hero” 

Best New Artist: Ice Spice 

Best Collaboration: Karol G, Shakira – „ TQG” 

Best Pop: Taylor Swift – „Anti-Hero” 

Best Hip-Hop: Nicki Minaj – „Super Freaky Girl” 

Best R&B: SZA – „Shirt” 

Best Alternative: Lana Del Rey featuring Jon Batiste – „Candy Necklace” 

Best Rock: Måneskin – „The Loneliest” 

Best Latin: Anitta – „Funk Rave” 

Best K-Pop: Stray Kids – „S-Class” 

Best Afrobeats: Rema & Selena Gomez – „Calm Down” 

Show Of The Summer: Taylor Swift 

Group Of The Year: BLACKPINK 

Song Of The Summer: Jung Kook featuring Latto – „Seven” 

Album Of The Year: Taylor Swift – „Midnights” 

Wenn ihr als Erstes Bescheid wissen wollt, wann die Gewinner und Performer der VMAs wieder nach Deutschland kommen, meldet euch am besten für unseren Ticketmaster Newsletter an, um nichts zu verpassen.