Sport

Das sind die Sportler des Jahres 2019

Vergangenes Wochenende wurden im Kurhaus von Baden-Baden die Sportler des Jahres 2019 geehrt. Dabei wurden die Sportlerin, der Sportler, die Mannschaft und der Trainer des Jahres ausgezeichnet. Hier zeigen wir euch, wer bei der Gala die Preise abgeräumt hat.

Seit 1947 werden jedes Jahr die besten deutschen Sportler des Jahres ausgezeichnet. Zu Beginn der jährlichen Preisvergabe wurde lediglich der beste männliche Sportler geehrt, seit 1957 auch die beste Mannschaft und seit 1964 auch die beste weibliche Sportlerin Deutschlands.

Jeweils zum Jahresende erstellt die Internationale Sport-Korrespondenz (ISK) die Vorschlagslisten. Anschließend analysieren rund 3.000 Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, also die Mitglieder sämtlicher Sportredaktionen der Print- und elektronischen Medien, sowohl die Leistung, Haltung und Rekorde, als auch den Fairplaygedanken der Sportler. Sie vergeben jeweils Punkte für die Sportler*innen, Trainer*innen und die Mannschaft des Jahres.

Am Sonntagabend (15.12.2019) ging die Gala im Kurhaus von Baden-Baden in die nächste Runde. Mit Spannung erwarteten Sportler, Journalisten und Fans die diesjährigen Sieger. In diesem Jahr hatten Leichtathleten und Skispringer die Nasen vor. So hat die Jury entschieden:


Sportlerin des Jahres

Malaika Mihambo

Die frisch gebackene neue Weitsprung-Weltmeisterin setzte sich mit 2.281 Punkten deutlich vor Triathletin Anne Haug (1.456 Punkte) und Hindernisläuferin Gesa Krause (994 Punkte) durch. Die 25-jährige Malaika Mihambo von der LG Kurpfals konnte sich bei der Leichtathletik-WM im Oktober in Doha mit 7,30 Metern unangefochten die Goldmedaille gewinnen.

Zuvor sorgte sie außerdem bei der Deutschen Leichtathletik Meisterschaft im Berliner Olympiastadion für volle Ränge. Wer den Publikumsmagneten im Weitsprung 2020 live erleben will, hat u.a. bei der Leichtathletik DM im Sommer in Braunschweig wieder Gelegenheit dazu.


Sportler des Jahres

Niklas Kaul

Bei den Männern setzte sich der 21-jährige Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul durch. Auch er gewann bei der Leichtathletik-WM sensationell Gold. Knapp mit 1.973 Punkten konnte er sich auch in Baden-Baden vor Triathlon-Superstar Jan Frodeno (1.892) durchsetzen. Platz 3 ging an Skispringer Markus Eisenbichler, der sich Anfang 2019 den zweiten Platz bei der Vierschanzentournee sicherte.


Lust auf Leichtathletik?

Hier findest du die Leichtathletik-Highlights 2020!


Mannschaft des Jahres

DSV-Skispringer

Als Mannschaft des Jahres wurde das deutsche Skisprung-Team ausgezeichnet. Bei der WM im österreichischen Seefeld gewannen Karl Geiger, Richard Freitag, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler von der Großschanze den Mannschaftstitel im Skisprung zum ersten Mal seit 2001 für Deutschland. Nicht nur auf der Schanze, auch bei der Wahl zur Sportmannschaft des Jahres ließen die Skispringer die Konkurrenz weit hinter sich: Mit rund 400 Punkten weniger schaffte es der Ruder-Achter der Männer auf Platz 2. Den dritten Platz holte sich das Tennis-Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies.


Trainer des Jahres

Andreas Bauer

Trainer des Jahres wurde Skisprung-Bundestrainer Andreas Bauer. Der 55-jährige wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für seine herausragende Coaching-Leistung ausgezeichnet. Er führte die deutsche Skispringerinnen bei der WM in Seefeld zu zwei Goldmedaillen (Frauen und Mixed) und Katharina Althaus zu Silber.


Lust auf Wintersport?

Hier bekommst du Tickets für die FIS Nordische Ski WM 2021 in Oberstdorf!

Share post