Musik

Interview

Chino von Culcha Candela im Interview

Culcha Candela trifft die aktuell Konzert-freie Zeit als eine der fleißigsten Livebands der Republik besonders hart. Am 22. August steht in Mönchengladbach die Rückkehr auf die Livebühne an - Corona-konform vor Publikum in Strandkörben und auf Abstand. Wir haben mit Chino (links im Bild) über Kreativität im Lockdown, ihr neues Album und Culcha Candela Konzerte in Zeiten von Corona gesprochen. (Foto: Leon Hahn)

Tickets für's Strandkorb Open Air 2020

Eigentlich hatten Culcha Candela eine Menge Pläne für 2020: Festivalauftritte, eine große Tour zum 18. Bandjubiläum und neue Musik. Zumindest auf Letzteres müssen die Fans zum Glück nicht verzichten und auch einzelne Live-Auftritte stehen für Culcha Candela im August 2020 wieder an: Am Samstag, den 22. August werden Culcha Candela beim Strandkorb Open Air im SparkassenPark in Mönchengladbach ein Konzert im Einklang mit den aktuellen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen spielen. Vorher hat sich Chino, der seit 2002 in der Band ist, unseren Fragen gestellt.

Chino von Culcha Candela vor Mönchengladbach-Konzert im Interview

Ihr seid eine der aktivsten Livebands – fast jedes Jahr auf Tour und Festivals unterwegs – wie hart war der Einschnitt für euch durch den Lockdown und die Konzertverschiebungen im Frühjahr?

Chino: Unsere Musik auf die Bühne zu bringen und mit den Leuten da draußen zu teilen und zu feiern ist für unsere Band das wichtigste überhaupt. So haben wir damals angefangen und auch heute noch ist es das, was uns allen am meisten Spaß macht. Darüber hinaus ist es für uns, wie für die meisten Kollegen auch, die wichtigste Einnahmequelle in diesem Musikgeschäft. Daher war die Aussicht auf einen komplett konzertfreien Sommer total ätzend und auch bedrohlich, obwohl wir natürlich die Notwendigkeit von gewissen Maßnahmen verstehen. Gesundheit hat logischerweise Vorrang vor Geld und Spaß! Trotzdem würden wir uns wünschen, dass die Nöte und Sorgen unserer Zunft auch mehr politisches Gehör finden würden, es sind schließlich nicht nur ein paar Künstler betroffen, die sichtbar auf Bühnen stehen, sondern ein riesiger Industriezweig hinter den Kulissen, der unter einem anhaltenden faktischen Verbot der Berufsausübung leidet.

Konntet ihr die Zeit zuhause auf kreative Weise nutzen?

Chino: Wir haben anfangs aus dem Studio improvisierte Livesessions gestreamt- es war eine witzige Erfahrung, aber unserer Meinung nach ist das ein schwacher Ersatz für ein Liveerlebnis, weil die Interaktion mit dem Publikum bei einem echten Konzert natürlich unersetzbar ist. Wir haben uns in Streams auch direkt mit Fans ausgetauscht und gechattet was das Zeug hält. In erster Linie nutzen wir die frei gewordene Zeit aber um an neuer Musik zu arbeiten.

Ihr feiert in diesen Tagen euren 18. Bandgeburtstag – hättet ihr zu Beginn eurer Karriere geglaubt, so lange und so erfolgreich auf der Bühne zu stehen? Und habt ihr bereits Pläne für die nächsten 18 Jahre?

Chino: Es ist schon ein bisschen verrückt, dass wir alle noch immer unseren Traum leben, den wir vor über 18 Jahren mal zu Leben erweckt haben. Wir wissen zumindest, dass eine so lange Zeit keine Selbstverständlichkeit ist in der Musikwelt. Auch krass, welche Entwicklungen in dieser Zeit stattgefunden haben! Wir haben definitiv noch Bock und Energie und wollen weitermachen, solange es uns noch Spaß macht. Mit der nächsten Platte wollen wir auf jeden Fall noch mal angreifen! 🙂

Aus dem neuen, zehnten Album „TOP TEN“ sind schon zwei sehr unterschiedliche Songs („Rhythmus wie ein Tänzer“ und „Ratatang“) erschienen. Was könnt ihr über das neue Album verraten – in welche Richtung gehen Culcha Candela mit dem zehnten Album musikalisch?

Chino: Bedingt durch die Verschiebung der Tour, die wir zeitgleich mit der Veröffentlichung geplant hatten, haben wir das Album auch ins nächste Jahr geschoben. Bis dahin ist der Plan einfach kontinuierlich Musik zu machen und die besten 10 Songs, die bis dahin entstehen dann auf dieses Album zu packen. Daher auch der Name TOP TEN.

Das entspricht auch unserer bevorzugten Arbeitsweise, wir haben eigentlich nie die eine thematische oder musikalische Idee, die sich komplett durch eine Platte zieht. Die Mischung von Inhalten und verschiedensten Musikeinflüssen, gelegentlich auch Sprachen, ist bei uns eigentlich immer das Konzept.

Auf euren Konzerten wird nicht nur auf der Bühne viel getanzt – wie habt ihr die Autokonzerte und ersten Corona-konformen Open-Airs in den letzten Wochen erlebt? Was war einzigartig, was hat gefehlt – und ist die Stimmung vergleichbar mit „normalen“ Konzerten?

Chino: Dadurch, dass wir sonst überhaupt keine Möglichkeit aufzutreten gehabt hätten, sind wir mit großer Neugier und auch einer gewissen Portion Skepsis in die Autokinos gegangen. Wir wurden alle durchweg positiv überrascht, auch von den lokalen Veranstaltern, die sich jeder auch kreative Lösungen überlegt hatten, um die Autokinoerfahrung aufzuwerten. Auch wenn ein „normales Konzert“ nicht zu schlagen ist, was die Energie und Stimmung betrifft, war es trotzdem eine sehr willkommene Abwechslung im socially-distanced Alltag ohne Spaß- und Kulturangebot. Das gilt für uns, unsere Crew und das Publikum gleichermaßen.


Vorgeschmack gefällig? So sah es beim ersten Culcha Candela Konzert im Sommer ohne Autos aus: Am 17. Juli rockte die Band den Lüneburger Kultursommer und wird ähnlich viel Energie nach Mönchengladbach bringen:


Im August steht ein weiteres Open-Air-Konzerte ohne Auto, aber im Strandkorb und mit Abstand in Mönchengladbach, für euch an. Was dürfen eure Fans bei den Shows erwarten – gibt es neben den großen Hits auch einige neue Songs zu hören?

Chino: Wir freuen uns, dass Lockerungen nun auch andere Konzertformen ermöglichen und  wir probieren alles aus was geht. Natürlich wäre es schön, so bald wie möglich wieder so normal wie möglich auftreten zu können. Was wir aber auf jeden Fall versprechen ist Vollgas zu geben, egal in welchem Format. Und natürlich haben wir immer eine bunt gemischte Setlist von alten und ganz neuen Hits am Start!


Am 22. August werden Culcha Candela im SparkassenPark zum Strandkorb-Konzert erwartet. Die „Top 10 Tour“ zum neuen Album wurde auf Herbst 2021 verschoben. 

Tickets für das Culcha Candela Konzert im Mönchengladbach im Sommer 2020 bekommt ihr hier bei Ticketmaster.

Weitere Strandkorb-Konzerte in Mönchengladbach

Der Open-Air-Sommer im Mönchengladbacher SparkassenPark ist in vollem Gange: Seit Anfang Juli sind vom Strandkorb oder der Loge aus Live-Events und Konzerte von nationalen Superstars, Comedians, lokalen Bands und Kulturhighlights für jede Altersgruppe und jeden Geschmack zu erleben.

Strandkorb Open Air Konzerte Gladbacg

Mit viel Abstand und dank eines umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzepts können im Mönchengladbacher SparkassenPark noch bis Anfang Oktober 2020 Konzerte und Live-Events stattfinden. (Foto: Gerd Wiggers)

Wer beim Strandkorb Open Air 2020 in Gladbach dabei sein will, sollte sich also frühzeitig Tickets für das Event seiner Wahl sichern – die ersten Termine sind Wochen im Voraus ausverkauft, Abendkasse wird es vor Ort nicht geben. Noch bis Anfang Oktober stehen Künstler*innen wie Gentleman, Joris, Philipp Poisel, Kasalla, Max Mutzke, Pietro Lombardi, Mike Singer und viele weitere Live-Acts auf der Bühne.

Tickets für alle Events des Strandkorb Open Air Sommers 2020 bekommt ihr hier bei Ticketmaster.