Musik / Interview

Jess Glynne über ihr neues Album „Always In Between“

Jess Glynne ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen der letzten Jahre in Großbritannien. Nach einem starken Debütalbum und zahlreichen Kollaborationen erscheint am 12. Oktober ihr zweites Album "Always In Between". Im Interview mit Ticketmaster spricht Jess Glynne über ihr neues Album, ihre persönliche Entwicklung in den letzten Jahren und die anstehende Europa-Tour im März 2019.

Wir treffen Jess Glynne am Rande des Reeperbahn-Festivals in Hamburg, wo die 27-jährige Sängerin nach langer Zeit endlich wieder ein Deutschland-Konzert gibt. Seit ihrem ersten Album „I Cry When I Laugh“ sind drei Jahre vergangen, in denen die Pop-Musikerin aus London aber nicht untätig war. Neben einigen Kollaborationen (u.a. mit Macklemore, Rudimental und Yungen) schrieb Jess Glynne an den Songs ihres neuen Album „Always In Between“, das am Freitag, den 12. Oktober erscheint.

Ihre erste Single „I’ll Be There“ kletterte im Mai 2018 direkt auf Platz 1 der britischen Charts. Dort kennt sich Jess Glynne schon längst aus: Ob als Solo-Künstlerin oder als Gastsängerin – mit sieben Nummer 1 Hits in Großbritannien hält sie seit diesem Jahr den Rekord als britische Künstlerin mit den meisten Nummer 1 Songs. Trotzdem ist Jess Glynne alles andere als abgehoben. Ihre Must-Haves auf Tour sind ganz bescheiden: „Kissenbezug, Wasser, Zahnbürste“.

Einen Tag vor der Album-Veröffentlichung bringt Jess Glynne mit „Thursday“ einen sehr emotionalen Song heraus. Im Interview vor dem ersten Jess Glynne Deutschland-Konzert nach einigen Jahren sprechen wir mit dem UK-Star über den Song, ihr neues Album und wie persönlich die Lieder darauf geworden sind.

Jess Glynne Interview 2018

In Hamburg trafen wir Jess Glynne Mitte September zum Interview zum neuen Album „Always In Between“.

Du hast dir viel Zeit für das neue Album gelassen – drei Jahre sind seit deinem Debüt vergangen. Ist das zweite Album immer das schwierigste?

Nein das finde ich nicht. Ich bin sehr stolz auf das Album und liebe es. Zweieinhalb Jahre habe ich daran gearbeitet und es war ein verrückter Prozess. Ich finde, es ist das beste Album, das ich gemacht habe. Ich bin sehr aufgeregt, es endlich veröffentlichen zu können. Es ist eine lange Zeit seit meinem letzten Album vergangen und man hört auf dem neuen Album, wie weit ich als Künstlerin gekommen bin. Es zeigt, wie ich als Songwriter größer und reifer geworden bin.

Wie würdest du dein Album in drei Worten beschreiben?

Ich würde sagen: emotional, melodisch und eingängig.

Gerade hast du deinen neuen Song „Thursday“ veröffentlicht – worum geht es in dem Song?

Der Song handelt vom großen Druck, den wir ständig im Alltag und der Gesellschaft ausgesetzt sind. Es geht darum, glücklich in der eigenen Haut zu sein und zu lernen, sich selbst zu lieben. Es ist anstrengend und nervig, ständig jemand sein zu müssen, der man gar nicht ist. Der Song soll ermutigen, einfach man selbst zu sein und zu sich zu stehen. Ich finde das sehr wichtig, gerade in dieser Zeit, wo Social Media einen großen Stellenwert im Alltag der Menschen hat.

Sind deine neuen Songs autobiographisch?

Die Songs auf „Always In Between“ handeln von meiner Entwicklung in den letzten drei Jahren – vor allem, was ich emotional seit dem letzten Album durchgemacht habe. Mein Leben hat sich stark verändert und ich bin ständig in einem komischen Spagat zwischen der privaten Jess und der öffentlichen Jess.

Es hat sich sehr viel verändert – meine Beziehungen, Freunde und die ganze Lebenssituation, ohne aber dem ganzen Druck nachzugeben, wie ich auszusehen und zu sein habe. Ich habe einfach gelernt, mich selbst zu akzeptieren. Ich bin nicht perfekt. Das Album handelt viel von Selbstakzeptanz. Es ist sehr persönlich geworden.

Heißt dein neues Album deshalb „Always In Between“?

Ja, es drückt aus, zwischen welchen Leben man steckt: Die Person, die du zuhause bist und die Person, die du auf der Arbeit bist. Mein ganzes Leben war ich dem Druck ausgesetzt, richtig oder falsch zu sein. Sollte ich diese Person lieben oder eine andere? Ich habe akzeptiert, dass zwischen den Dingen leben nicht schlecht ist. Es ist ein Teil des Lebens.

Auf einigen Fotos trägst du ein Shirt mit der Aufschrift „Strong“ – würdest du sagen, du bist stärker denn je?

Das weiß ich nicht, aber ich fühle mich derzeit ziemlich stark. Gerade als Frau ist es sehr wichtig, sich stark zu fühlen und sich nicht zu scheuen, das zu sagen. Glaube an dich selbst und sei stolz darauf, wer du bist – das ist die Message von mir und vom Album. Es wird durch verschiedene Emotionen thematisiert, wie Unsicherheit, Stärke, Kraft, Verletzlichkeit und andere Gefühle. Ich möchte zeigen, dass es normal ist, mit diesen Gefühlen zu kämpfen und dass keiner damit alleine ist.

Das beweist auch deine erste Single „I’ll Be There“?

Wenn ich Musik schreibe, ist es wie eine Therapie für mich, eine Selbsthilfe. Ich hatte erst gar nicht wahrgenommen, dass ich vielen Menschen mit meinem letzten Album sehr geholfen habe. Das hatte ich bei der Arbeit zum neuen Album zwar im Kopf, aber in erster Linie habe ich Songs geschrieben, die aus meinem Herzen kamen, über all das, was ich durchgemacht habe. Aber ich glaube, viele Menschen können nachempfinden, was ich singe. Wenn ich Menschen mit meinen Songs helfen kann, ist das großartig.

Wie geht es nach der Album-Veröffentlichung weiter?

Ich gehe auf eine große Tour durch Großbritannien. Nächstes Jahr im Frühling steht dann eine große Europa-Tour an. Also der Hauptfokus liegt auf den Touren. Ich liebe es zu touren, das ist der spaßigste Part als Künstler: Von Stadt zu Stadt fahren, eine Menge Leute und Freunde treffen, deine Songs singen. Man feiert die harte Arbeit, die man vorher investiert hat.


Jess Glynne Deutschland-Konzerte 2019

  • München: Tonhalle – 07. März 2019
  • Berlin: Huxleys – 08. März 2019
  • Hamburg: Große Freiheit – 11. März 2019
  • Köln: Live Music Hall – 16. März 2019
  • Offenbach: Capitol – 17. März 2019

Hier gibt es Tickets für die Jess Glynne Konzerte 2019!

Share post