Sport

Karl Geiger: Deutschlands neuer Überflieger

Er jagt von Erfolg zu Erfolg. Nach dem sensationellen dritten Platz bei der diesjährigen Vierschanzentournee, gewann Karl Geiger beide Springen im italienischen Predazzo und übernahm damit die Führung des Gesamtweltcups. Nun hat er beste Chancen diesen zu gewinnen und Deutschlands neuer Wintersport-Star zu werden.


Das ist der neue Skisprung-Star

Silber Olympische Spiele 2018, Vierschanzentournee-Dritter 2019/20, 4x Weltcupsieg

 

Karl Geiger ist der Shootingstar dieses Winters. Der sympathische Oberstdorfer eroberte die Herzen Deutschlands im Sturm und ist drauf und dran in die Fußstapfen der größten Wintersportler dieses Landes zu treten. Hier stellen wir euch das Ausnahmetalent vor und stimmen euch damit auf die Nordische Ski WM 2021 in Oberstdorf ein!
Dann wird Karl Geiger um die Weltmeisterschaft im Skispringen kämpfen und sich einen weiteren Erfolg in seiner Karriere sichern wollen. Tickets für das Wintersport-Highlight 2021 gibts bei Ticketmaster!

Seid dabei und sichert euch Tickets für die FIS Nordische Ski WM 2021 in Oberstdorf!


Weltcup-Debüt mit 19

Sein Profi-Debüt feierte der am 11. Februar 1993 in Oberstdorf geborene Geiger im März 2012 im finnischen Kuopio, als er im zweitklassigen Continental Cup eingesetzt wurde. Direkt wusste er zu überzeugen, sprang im Verlauf des Wettbewerbs mehrfach aufs Podium und wurde noch im November des gleichen Jahres für den Weltcupauftakt im norwegischen Lillehammer nominiert. Als damals 19-jähriger konnte er sich auch dort gegen die Konkurrenz behaupten und sprang sofort in die Punkte. Einen Monat später belegte Geiger im späteren Olympiaaustragungsort Sotchi den 6. Platz, was bis zum Februar 2016 sein bestes Ergebnis bleiben sollte.


Premiere bei der Vierschanzentournee

Zum ersten Mal für den prestigeträchtigen Wettbewerb nominiert wurde Geiger im Dezember 2014 beim Auftaktspringen in Oberstdorf. Die Qualifikation verpasste er jedoch, weshalb er sich noch ein Jahr gedulden musste, um sich wiederum in Oberstdorf in der Qualifikation durchzusetzen. Mit dem 26. Platz fuhr Karl Geiger die ersten Weltcuppunkte der Saison 2015/16 ein. Beim darauffolgenden Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen gelang ihm erneut die Qualifikation, scheiterte aber bereits im ersten Durchgang.


Erste Ausrufezeichen und Olympia-Silber

Eine Woche nach seinem 23. Geburstag sprang Geiger beim Weltcup im finnischen Lahti auf den zweiten Platz und erzielte damit sein bis dahin bestes Weltcupergebnis. Zum ersten Mal zeigte sich sein Ausnahmetalent auf der großen Bühne und die Hoffnung, dass mit ihm eine neue Skisprung-Hoffnung heranwächst, keimte so langsam auf. Den Weltcup beendete er in dieser Saison auf dem 30. Platz, während er mit drei Siegen beim Continental Cup den 2. Platz der Gesamtwertung belegte.

Bei seinen ersten Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang erzielte der Oberstdorfer Platz 10 von der Normalschanze und Platz 7 von der Großschanze. Mit dem Team um Stehphan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger gewann er die Silbermedaille und konnte damit einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere setzen.


Durchbruch 2018/19

Seitdem befindet sich der ruhige und bodenständige Allgäuer auf der Überholspur. Bei den ersten fünf Wettbewerben der Saison 2018/19 kam er jeweils in die Top 10. Beim Weltcup im schweizerischen Engelberg im Dezember 2018 gewann Geiger sein erstes Weltcupspringen im Einzel. Im Februar 2019 folgte in Willingen sein zweiter Sieg. Bei der Nordischen Ski WM 2019 in Seeberg gewann er mit dem Männer-Team sowie dem Mixed-Team die Goldmedaille, im Einzel sensationell die Silberne. Den Weltcup beendete Karl Geiger als 10., viel wichtiger war jedoch die Erkenntnis, dass er mit den besten Skispringern dieser Welt mithalten kann.


Heute: Deutschlands Wintersport-Hoffnung

Bei der diesjährigen Vierschanzentournee übernahm Geiger, nach dem er mit zwei 2. Plätzen gestartet war, sogar zwischenzeitlich die Gesamtführung. Er gab damit Anlass zur Hoffnung, dass mal wieder ein Deutscher wieder die Tournee gewinnt. Seit dem historischen Triumph von Sven Hannawald in der Saison 2001/2002 wartet die Skisprungnation Deutschland auf einen deutschen Gesamtsieg. Am Ende kam Geiger mit dem 3. Platz auf das Treppchen, was nicht minder beeindruckend ist.

Vergangenes Wochenende, am 11. und 12.01.2020 gewann Geiger beide Springen beim Weltcup in Predazzo. Durch diese Erfolge übernahm er die Führung des Gesamtweltcups und trägt ab sofort das Gelbe Trikot. Spätestens jetzt ist der Name des 26-jährigen in aller Munde. Nach den Rücktritten von Felix Neureuther (Ski Alpin) und Laura Dahlmeier (Biathlon) und den bisher enttäuschenden Leistungen der anderen Wintersportler ist Karl Geiger zum neuen Superstar des deutschen Wintersports aufgestiegen. Die Ruhe und Nervenstärke sollte ihm dabei helfen, den ganzen Trubel um seine Person auszublenden und sich auf das zu konzenztrieren, was er am besten kann: Skispringen. Und das momentan als bester der Welt.


Sportler des Monats Januar

Nach dem dritten Platz bei der Vierschanzentournee und den Erfolgen im Weltcup, ist Karl Geiger zum Sportler des Monats Januar gekürt worden. Bei der Wahl von Deutschlands Spitzenathleten sicherte sich Geiger mit deutlichen 51,9% der Stimmen den Titel und verwies den Bobfahrer Francesco Friedrich (26,9%) und Rodlerin Julia Taubitz (21,2%) auf die Plätze 2 und 3.

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten Auszeichnung!


Du möchtest Karl Geiger live in Action erleben?

Kein Problem! Bei der FIS Nordische Ski WM 2021 in Oberstdorf hast du die Chance dazu! Die besten Langläufer, Skispringer und Nordischen Kombinierer dieser Welt werden vom 23. Februar bis zum 07. März im Allgäu um die Weltmeisterschaft kämpfen.

Seid dabei und sichert euch Tickets für die FIS Nordische Ski WM 2021 in Oberstdorf!

Share post