Musik

#KeepYourTicket & Spenden: Wie Fans Solidarität zeigen

Gesundheit geht vor - für uns alle. Die Corona-Krise trifft vor allem die Veranstaltungsbranche hart. Viele kleine Veranstalter, Clubs und Sportvereine sind auf die Einnahmen aus Ticketverkäufen angewiesen. Was Fans in diesen Zeiten tun können, um die Existenz von vielen Live-Angeboten auch nach der Corona-Krise zu sichern, erfahrt ihr hier.

Wir alle befinden uns in einer neuen Situation, in der die eigenen vier Wände wichtiger denn je geworden sind. Statt in der ersten Reihe seine Lieblingsband anzuhimmeln, die Mannschaft im Stadion anzufeuern oder sich erstklassige Kultur-Highlights zu gönnen, ist für die meisten Menschen vernünftigerweise die eigene Wohnung der neue „Place to be“.

Gesundheit steht für uns alle an erster Stelle – für sich selbst und die Mitmenschen. Wir hoffen, ihr seid alle wohlauf und freut euch bereits auf die Zeit nach der Krise, wenn wir alle wieder zusammenkommen und einzigartige Live-Momente erleben können. Damit viele Events auch in Zukunft stattfinden können, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ihr jetzt von zuhause aus Künstler*innen, Sportvereine, Clubs, Veranstalter und Kulturschaffende unterstützen könnt.

Kontaktverbot trifft Veranstaltungsbranche hart

Das wochenlange Kontaktverbot, Social- bzw. Physical Distancing und die damit verbundenen behördlichen Verbote von Live-Events aller Größenordnungen trifft die Veranstaltungsbranche besonders hart. Viele Clubbetreiber*innen, Sportvereine, Venues, Veranstalter, Mitarbeiter*innen und Künstler*innen – kurz alle Unternehmen und Menschen der Eventbranche, sind wegen der aktuellen Lage um ihre Existenz bedroht.

Was ihr, Fans und Besucher*innen von verschobenen Live-Events, nun tun könnt, um die angespannte Lage für Kulturschaffende, Vereine oder Clubs etwas zu vereinfachen, haben wir hier für euch zusammengestellt.

#KeepYourTicket: Solidarität mit der Event-Branche

Ticket Erstatten Ticketmaster Rückerstattung

Vor allem bei kleineren Events mit überschaubarer Zuschauer*innenzahl, aber auch bei vielen Sport-Events heißt nun die Devise: #KeepYourTicket. Wer es sich leisten kann, sollte noch einmal überlegen, ob eine Rückgabe und Rückerstattung der Kosten wirklich notwendig ist. Jedes Ticket, das nicht zurückgegeben wird, sichert auch in den Zeiten nach Corona die Existenz vieler Veranstalter, Locations und Vereine – und damit den Besuch von attraktiven Veranstaltungen in der Zukunft.

Daher richtet Ticketmaster in Solidarität mit dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren den gemeinsamen Appell an alle Fans: #KeepYourTicket – Verzichtet auf Erstattung von Ticket-Kosten und versucht, die neuen Termine wahrzunehmen.

#CrewNation Fund von Live Nation

Crew Nation Ticketmaster

Nicht nur Clubs und Vereine leiden unter der aktuellen Situation – natürlich sind alle Menschen, die in der Live-Branche arbeiten, gerade betroffen. Mit Live Nation hat sich der größte Konzertveranstalter der Welt bereiterklärt, den vielen Crewmitgliedern und Tour-Mitarbeiter*innen, die durch die Konzertabsagen und -verlegungen vor finanziellen Problemen stehen, mit einem Fond zu unterstützen.

Insgesamt sollen 10 Millionen Dollar zusammenkommen, die Hälfte der Summe hat Live Nation bereits zur Verfügung gestellt. Die andere Hälfte kommt durch Spenden zusammen, die in den nächsten Wochen gesammelt werden. Nicht nur viele Künstler*innen und Bands, wie Coldplay, Lady Gaga und U2 helfen mit – auch die Fans können von zuhause aus die Aktion unterstützen. Wer sich beteiligen möchte, kann direkt spenden oder Merchandise kaufen.

Hier gibt es alle Infos & Links zur #CrewNation Spendenaktion!

Venues & Clubs in der Corona-Krise unterstützen

Clubs helfen Corona

Nächte durchtanzen, Live-Gigs erleben oder nur ein Bier trinken – besonders vom Ausgehverbot betroffen sind kleinere Clubs und Konzert-Locations. So vielfältig wie die Clublandschaft in Deutschland sind auch die Probleme der Betreiber*innen. Wir geben euch ein paar Tipps, wie ihr jetzt eurem Lieblingsclub helfen könnt.

Behaltet euren Lieblings-Club im Auge

Ein natürlich naheliegender Tipp, der sicher nicht nur für den Club des Vertrauens gilt, sondern auch für die Bar, die Eckkneipe, den Buchladen, den Plattenladen… Trotzdem: Wir merken gerade, dass wir all diese Herzensorte lange Zeit für selbstverständlich genommen haben und lernen schmerzhaft, dass die Finanzplanung dort oft schon im Alltagsgeschäft auf Kante genäht ist.

Deshalb empfehlen wir, jetzt mehr denn je, die Social-Media- oder Webseiten eurer Lieblingsclubs zu checken. Wenn es knapp wird, findet man dort zuerst die Havarie-Meldungen, meistens verbunden mit einem Spendenaufruf, einer Gofundme-Seite oder einem Paypal-Link.

Klar, dieser Tage muss jede und jeder haushalten, weil bei vielen ja auch gerade Kurzarbeit oder ähnliches ansteht, aber vielen Clubs hilft vielleicht schon der Betrag, den die vier Bier gekostet hätten, die man dort beim nächsten Konzert getrunken hätte.

Unterstützt lokale Initiativen für Clubs & Kulturschaffende

Die Kreativen und Kulturschaffenden diverser Städte zeigen sich gerade sehr solidarisch und kreativ – und es fällt oft auch noch verdammt gutes Entertainment ab. Drei dieser Initiativen seien hier kurz vorgestellt.

  • In Hamburg kann man zum Beispiel Tickets und Merch kaufen für ein Festival, bei dem die Beatles, Abba, Billie Eilish, Die Ärzte, Green Day u. v. a. NICHT spielen. Bei „Keiner kommt“ geht es also sozusagen um eine spielerische Spende für den Erhalt der Hamburger Club-Landschaft – und zum guten Gewissen gibt es noch ein Ticket oder ein Shirt mit einem Traum-Line-up.
  • Die Clubszene in Berlin bietet derweil fast täglich Live-Streams mit Sets aus den Berliner Clubs. Auf „United We Stream“ kann man zudem gegen Spenden ziemlich schickes Merch erwerben oder zum Fördermitglied werden.
  • Ähnlich funktioniert „Drin geblieben“ für Köln, das von den Kulturtipp-Seiten Rausgegangen und Ask Helmut initiiert wurde, sich aber nicht nur auf Musik-Streams beschränkt, sondern neben Wohnzimmerkonzerten zum Beispiel auch mal die Session einer namhaften Pilates-Trainerin zeigt. Vielleicht gibt es ähnliches also auch in eurer Stadt? Ruhig mal checken.

Tipp: Jede Menge aktueller Livestreams von DJs, Clubs, Kulturschaffenden und Co. findest du hier!

Spenden-Tickets für Sportvereine

Geisterspiele, Absagen und Terminchaos: Auch die Auswirkungen von Corona auf den Sport sind verheerend. Durch die fehlenden Einnahmen sind viele Vereine in diesen Tagen in ihrer Existenz bedroht. Aktuell seid ihr als Fans mehr denn je aufgefordert, euren Verein zu unterstützen.

Um dies zu ermöglichen, haben sich einige Vereine bereits kreative Wege überlegt, wie ihr bequem von zuhause aus helfen könnt. Sei es ein Ticket für das virtuelle Abschiedsspiel, Unterstützerspiel oder sogar die virtuelle Stadionbratwurst mit Bier – folgende Vereine kannst du zum Beispiel ganz bequem mit deinem Ticketmaster Account unterstützen:

Mehr Infos zur Unterstützung von Sportvereinen findest du hier.

Share post