Musik

Interview

#StayAtHome Interview: KLAN

Wie verbringt das Duo KLAN die Zeit zuhause? Simone Wendel sprach mit Michael und Stefan über neue und umgedichtete Songs, Tipps gegen Lagerkoller und die Tourpläne für den Herbst. Neue Musik haben KLAN auch am Start: Gerade ist der neue Song "Rot Blau Grün" erschienen.

Tickets für KLAN's Zwei Seiten Tour 2020/21

Eigentlich wären die Brüder gerade mit Band auf Tour durch die Clubs des Landes und hätten im Anschluss die Festivals und Open-Air-Bühnen bereist. Doch still sind KLAN so gut wie nie, auch nicht in dieser kontaktlosen Zeit. Wer den Jungs auf Instagram folgt, weiß, wie viele Projekte, Livestreams und Einblicke in ihren Alltag KLAN mit ihren Fans teilen. Neue Musik haben sie auch am Start: Der Song „Rot Blau Grün“ ist zu Beginn der Kontaktbeschränkungen entstanden und wurde in den letzten Wochen zuhause fertigproduziert.

Ihr sollt Euch die Zeit der Ausgangsbeschränkungen zur Zeit damit vertreiben, alle Songs, die Euch zum Thema #WirBleibeZuHause einfallen, zu einem „Stay at home“-Stück umzudichten. „Stay With Me“ von Sam Smith ist dabei, „Stayin Alive“ von den Bee Gees oder auch „Das Wandern ist des Müllers Lust“. Was ist Euer aktueller Favorit?

Michael: ZUHAUSEEEEEEEEEE… bin immer noch ich. (Oft gefragt/AnnenMayKantereit) In den langen Ton kann man seinen ganzen Frust reinlegen.

Ihr musstet gerade Eure für April und Mai geplante Tour in den Herbst und auf Anfang 2021 verschieben. Könntet Ihr kurz beschreiben, wie ein Tag bei Euch – statt unterwegs zu sein – gerade so aussieht?

Michael: Wir versuchen das in die Quarantäne zu übertragen: spielen gefühlt jeden zweiten Tag auf irgendeinem Kanal ein Online Konzert und betrinken uns fies. Nee ehrlich, so war’s nur die ersten Wochen. Wir arbeiten jetzt an neuer Musik. Bei uns steht bald ein Halbum Namens „Sommerseite“ an und dafür gehen wir spazieren und schreiben.

Stefan: Und ich produziere jede Nacht bis in die Morgenstunden. Und liebe es, jeden Tag joggen zu gehen.


Neuestes Werk und erst in den letzten Wochen zuhause entstanden ist der neue Song „Rot Blau Grün“, der am 24. April Premiere feierte:


Wenn Euch die Decke auf den Kopf fällt und Ihr ausnahmsweise nicht selber Musik macht: Welche Musik hilft Euch gegen den Wohnungskoller?

Michael: Ich höre gerade gern Rockmusik, Sam Fender oder wenn ich entspanntere Dinge tu Harry Styles. Brauche auf jeden Fall gerade was, was meinen Antrieb antreibt.

Stefan: Ich baller mir alles Mögliche rein, aber als letztes hat mich Still Woozy angehoben. Und so Bedroom Pop / LoFi Sachen.

Seid Ihr eigentlich gemeinsam zu Hause? Oder jeder in seiner eigenen Wohnung?

Michael: Wir treffen uns fast jeden Tag bei Stefan, ich wohne also halb bei ihm. Abends fahre ich aber nach Hause. Home Office ist für uns leider nicht möglich.

Stefan: Wir haben bei mir unser kleines Studio und spielen hier auch Stream-Konzerte.

Habt Ihr einen Tipp – ganz egal ob Buch, Film oder Serie – für Eure Fans?

Michael: Tiger King ist eine tolle Kurzserie über Großkatzenhalter_innen in den USA, mehr Trump als Trump selbst – ich hab eschon Stefan infiziert.

Stefan: Oh yes, die Corona Hype Serie schlechthin. Meine Top 3 Filmtipps wären noch Magnolia, Memento und Call me by your name.

Wie verändern sich Eure Pläne, abgesehen von der verschobenen Tour, durch die Krise?

Michael: Wir wollten eigentlich eine grünere Tour machen, wir haben jetzt stattdessen eine Online Kampagne für grünen Strom. Wenn man auf changeyourstrom.net ganz unkompliziert und in 5 Minuten zu einem Ökostromanbieter wechselt, spendet der noch 30 € an die Tafel e.V. Irgendwas geht immer!

Stefan: Wir haben außerdem mehr Zeit fürs Songwriting und haben am Anfang der Zeit einen Song geschrieben, den wir jetzt einfach so zwischendurch rausbringen. Ich habe mehr Zeit zum Produzieren, ich liebs.

Euer Song „Baby, Baby“ handelt vom Scheitern. Wann seid ihr das letzte Mal so richtig krachend mit etwas gescheitert?

Stefan: Puh, jeden Tag an meinen Ansprüchen. Aber so Hand aufs Herz: Meine letzte Beziehung. Es war nicht alles schlecht, aber wir mussten nach 4 Jahren einsehen, dass wir nicht die Menschen füreinander sein können, die wir sein wollen. Das war hart.

Was ist das erste, das Ihr tun werdet, wenn dieser Irrsinn vorbei ist und wir wieder rausdürfen?

Michael: Mit Freunden aufs Land fahren.


KLAN auf „Zwei Seiten Tour“ 2020/21

KLAN mussten ihre Live-Termine im Frühjahr und Sommer verlegen, aber nun gibt es eine neue, noch größere „Zwei Seiten Tour“: Am 13. Oktober geht’s los im Orange Club in Kiel. Das Beste an der Herbst-Tour: Es gibt wieder Tickets für die Konzerte in Leipzig, Stuttgart, Hannover und Mainz. Mit dabei sind auch ein paar neue Städte: Kiel, Regensburg und Duisburg, und es gibt ein Wiedersehen in Heidelberg. Ende Januar 2021 geht es mit dem zweiten Teil der Clubtour weiter, die KLAN u.a. nach Augsburg, Darmstadt, Bielefeld, Dresden und Potsdam führt.

Tickets für KLAN bekommt ihr hier!


Interview: Simone Wendel