Sport

Andrea Petkovic im Interview mit Ticketmaster

Bei der Premiere des WTA-Turniers 2013 stand Andrea Petkovic gleich im Finale. Seitdem war keine deutsche Tennisspielerin mehr im Endspiel um den Nürnberger Versicherungscup. Wir haben mit Andrea Petkovic über ihre Rückkehr zum Nürnberger WTA-Turnier 2018 gesprochen. Foto: Getty Images

Bei der ersten Ausgabe des deutschen WTA-Turniers in Nürnberg kämpfte sich Andrea Petkovic gleich ins Finale, wo sie gegen Simona Halep aus Rumänien unterlag. Zwei Jahre später verletzte sich Andrea Petkovic gleich in der ersten Runde und eine lange verletzungsgeplagte Zeit sollte folgen. Seit zwei Jahren spielte die sympathische Tennisspielerin nicht mehr ein Turnier in Deutschland.

2018 kehrt „Petko“ wieder zurück auf die Sandplätze nach Nürnberg, wo sie ab Pfingstsonntag um den Titel mitspielen will. Im Interview erklärt Andrea Petkovic, was sie sich für das Nürnberger WTA-Turnier vorgenommen hat und wie es weitergeht.

Andrea Petkovic Ranking

Andrea Petkovic freut sich auf ihr erstes Turnier-Heimspiel seit zwei Jahren. Foto: Getty Images

TM Blog: Andrea Petkovic, Sie waren bislang zweimal beim Nürnberger Versicherungscup am Start: bei der Turnierpremiere 2013, als Sie das Finale erreichten, und noch einmal 2015. Welche Erinnerungen haben Sie an das Turnier und die Athmosphäre am Valznerweiher?

Andrea Petkovic: Ich habe ganz tolle Erinnerungen vor allem an das Jahr 2013, in dem ich das Finale erreichte. Auch das Finale war ein super Match gegen eine wahnsinnig gute Simona Halep, die gerade ihren Aufstieg begann. Leider habe ich mich 2015 sofort im ersten Match verletzt, deswegen verdränge ich das lieber und hoffe, dass ich neue schöne Erinnerungen kreieren kann. Da Sandra Reichel, die Turnierdirektorin, immer einen super Job macht und alles erdenklich Mögliche für ihre Spielerinnen in Bewegung setzt bin ich mir sehr sicher, dass ich das spielend hinkriege.

TM Blog: Was hat Sie dazu bewogen, nun zum dritten Mal in Nürnberg aufzuschlagen?

Andrea Petkovic: Es ist für mich immer eine schwierige Woche, da zur gleichen Zeit das Turnier in Straßburg läuft, das ich bereits gewinnen konnte und daher auch dort immer sehr gerne bin. Ich bin ja auch ein bisschen frankophil. Aber jetzt habe ich schon zwei Jahre nicht mehr in Deutschland spielen können und das konnte ich dann doch nicht so auf mir sitzen lassen 😉

TM Blog: Ihr letzter Turniersieg war 2015 in Antwerpen. Haben Sie das Gefühl, dass es bald wieder zu einem Titel reichen könnte?

Andrea Petkovic: Ich hatte die letzten zwei Jahre immer wieder Probleme mit meinen Knien, da ich da bereits 3 OPs hinter mir habe. Nach ein, zwei Matches ging es schon fast nicht mehr. Wir haben in der Vorbereitung im Winter mein Training nochmal umgestellt, ich bin nochmal bewusster an meine Ernährung gegangen, obwohl ich da vorher schon sehr diszipliniert war und jetzt hab ich es langsam aber sicher in den Griff bekommen. Und wenn ich schmerzfrei bin, dann glaube ich an mein Tennis und bin viel befreiter in meinen Bewegungen. Nur so geht es heutzutage bei den Besten der Welt mitzuhalten.

Andrea Petkovic WTA

Das Knie tut nicht mehr weh und Andrea Petkovic möchte wieder angreifen. Foto: Getty Images

TM Blog: Sie sind zuletzt aus den Top-100 der Weltrangliste gefallen. Wie gehen Sie mit dieser Situation um? Zumal Sie ja auch schon unter den Top-Ten standen.

Andrea Petkovic: Ich bin da sehr entspannt. Ich habe so viele Höhen und Tiefen in meiner Karriere erlebt, da ist das nur eine Momentaufnahme von vielen. Vielleicht erinnern Sie sich, dass ich nachdem ich das erste Mal in den Top 10 stand, mich verletzte und aus den ersten 200 herausfiel, um mich aber dann wieder nach vorne zu arbeiten und wieder zurück in die Top 10 zu kommen. Ich versuche nur jeden Tag meine Bestes in meine Vorbereitung und mein Tennis zu legen und die Entwicklung wird sich dann auf dem Platz zeigen.

TM Blog: Was haben Sie sich nun für den Nürnberger Versicherungscup 2018 vorgenommen?

Andrea Petkovic: In Nürnberg zu spielen ist die optimale Vorbereitung für die in der Woche darauffolgenden French Open. Ich möchte natürlich möglichst lange dabei sein und an allen Stellschrauben drehen, an denen es noch was zu drehen gibt. Aber vor allem freue ich mich einfach darauf endlich mal wieder vor Heimpublikum aufschlagen zu dürfen.

Für ihre deutschen Fans hat Andrea Petkovic noch eine Grußbotschaft hinterlassen:


Nürnberger Versicherungscup 2018

Beim deutschen WTA-Turnier in Nürnberg gehen 32 Spielerinnen im Einzel an den Start und 16 Paare im Doppel. Auf den Sandplätzen des Tennisvereins des 1. FC Nürnberg kämpfen viele prominente Tennisspielerinnen um das Preisgeld von rund 250.000 Dollar und den Titel des „Nürnberger Versicherungscup“.

Mit dabei in diesem Jahr sind unter anderem die deutschen Top-Spielerinnen Andrea Petkovic, Julia Görges, Mona Barthel. Außerdem sind Vorjahressiegerin Kiki Bertens, Sorana Cirstea, Irina-Camelia Begu, Alison Van Uytvanck und Katerina Sinikova, sowie viele weitere WTA-Top-100-Spielerinnen am Start.

Neben den Tennis-Matches wird es ein buntes Rahmenprogramm geben. Unter anderem wird Tennis-Coach Judy Murray, die Mutter von Tennisspieler Andy Murray,  über Pfingsten Workshops für Kinder und Jugendliche geben. Die Finalspiele finden am Samstag, den 26. Mai ab 11 Uhr statt.

Hier gibt es noch Tickets für den Nürnberger Versicherungscup 2018!

 

Share post